Kategorie:Trainermodelle

Aus RC-Network Wiki
Middle Stik: klassisches Trainermodell aus den 1970er Jahren
Modellübersicht Trainer

Trainer haben, wie die Bezeichnung schon andeutet, vor allem die Aufgabe, ihrem Piloten Übung in seinen Fertigkeiten zu vermitteln. Gemeinsam ist allen Trainern, dass sie das, was man mit ihnen üben will, gut beherrschen, gleichzeitig aber möglichst gutmütig sind und Pilotenfehler "verzeihen". Dafür werden von ihnen keine Höchstleistungen gefordert.

Trainer sind oft Zweckmodelle, da sie für eine bestimmte Aufgabe konstruiert sind.


Kunstflugtrainer

Als Kunstflugtrainer oder als "klassisches" Trainermodell bezeichnet man Motorflugmodelle, die zwar voll kunstflugtauglich sind, aber ein gutmütigeres Flugverhalten haben als reine Kunstflugmodelle.

Ihre Flugeigenschaften machen Kunstflugtrainer bedingt anfängertauglich. Bei Kunstfluginteressierten ist der Trainer meist das Modell, das nach dem Einsteigermodell angeschafft wird. Unter entsprechender Anleitung kann ein Kunstflugtrainer auch das erste Modell des Einsteigers sein. Immerhin: wer einen Kunstflugtrainer perfekt beherrscht, kann auch "richtige" Kunstflugmodelle fliegen.

Kunstflugtrainer sind nicht zu verwechseln mit Querrudertrainern. Früher war es üblich, Einsteiger zunächst mit einem zweiachs-gesteuerten Modell die Grundbegriffe lernen zu lassen, um sie dann mittels eines Querrudertrainers an die dreiachs-Steuerung heranzuführen. Diese Modellgattung ist weitgehend ausgestorben. Es gibt heute keine Zweikanal-Sender mehr, und die Grundreflexe lernt der angehende Modellflieger oft schon im Simulator.


Jet-Trainer

Diesem Typ begegnet selbst der gestandene Modellflieger, wenn er sich für die Turbinenfliegerei interessiert. Jet-Trainer vereinfachen den Übergang vom Motormodell zum Jet. Als Hauptschwierigkeit des Jetfliegens zeigt sich immer wieder die Landung, da Jet-Modelle eine vergleichsweise hohe Grundgeschwindigkeit haben. Jet-Trainer können meist ähnlich langsam geflogen werden wie normale Motormodelle, und erleichtern so ihrem Piloten den Übergang.

Jet-Trainer sind nichts für ungeübte Piloten.


Speed-Trainer

Ob bei Pylonwettbewerben oder bei F3S: verglichen mit Speedmodellen sind alle anderen Modellflugzeuge lahme Krähen. Beim Speedflug werden dem Piloten besondere Fähigkeiten abverlangt: er muß nicht nur sein Modell perfekt beherrschen, sondern auch unglaublich schnell und dosiert reagieren. Speed-Trainer sind "gezähmte" Speedmodelle und helfen dabei, das exakte Umrunden eines Pylons oder das Durchfliegen eines engen, langen Korridors zu trainieren.

Speed-Trainer erfordern, ähnlich wie Jet-Trainer, einen geübten Piloten.

Seiten in der Kategorie „Trainermodelle“

Folgende 104 Seiten sind in dieser Kategorie, von 104 insgesamt.