Airfish

Aus RC-Network Wiki
Airfish
Airfish
Modellart: (Motor-)
Segelflugzeug
Daten
Spannweite: 1800
2400
2700 mm
Länge: 1170 mm
Fluggewicht: 1500 g
Flächeninhalt: 42 (2400) dm²
Flächenprofil: Jedelsky
Fläche HLW: 7,2 (2400) dm²
Aufbau
Fläche: Holz
Rumpf: Holz
Bausatzart: Baukasten
RC-Funktionen
HR, SR, (Motor)
Hersteller/Vertrieb
Konstrukteur: Hans Keinrath
Hersteller: Hans Keinrath
Vertrieb: Fa Kirchert,Schweighofer, PAF
Im Handel: aktuell im Handel
Google-Suche

Der Airfish dürfte zu den meistgebauten und am längsten auf dem Markt vertretenen Modelle gehören.

Er ist ein idealer Anfängersegler in Holzkonstruktion, die Tragfläche in bewährter und robuster Jedelsky Bauweise. Seine Entstehung war in den 60er Jahren, 1967 gab es schon einen Bauplan beim Vth Verlag.

Die Urvariante wurde lt. Bauskizzen des Bausatzes von Erich Jedelsky und H.Keinrath konstruiert, im Ursprungsland Österreich wurde der Airfish damals von Modellbau Kirchert in Wien vertrieben, in Deutschland war er bei Modellbau Claas in Herborn im Programm. In der Schweiz vertrieb Firma Werner Kölliker Modellbau die Airfish Bausätze.

Es gibt verschiedene Versionen: Holzrumpf mit Kreuzleitwerk (früher konnte er auch mit V-Leitwerk gebaut werden), sowie Gfk Rumpf mit T-Leitwerk, dazu sind 3 versch. Flächenpaare erhältlich. So kann sich jeder seinen Airfish zusammenstellen, oder je nach Wetter den geeigneten Flügel auswählen. Aktuell bietet die Fa Kirchert den klassischen 2.4m Airfish als Bauplan oder auch einen Mini-Airfish mit 1.8m Spannweite als Bausatz an.

Bei PAF-Flugmodelle sind alle Versionen mit 1.8, 2.4 und 2.7m Spannweite sowie ebenfalls der Mini Airfish erhältlich.

Besonderes: es waren immer alle Teile einzeln lieferbar, so konnte man schnell reparieren, ausserdem gab und gibt es alle Teile als Bausatz, oder fertig zu kaufen.

Der Rumpfkopf aus Balsaholz besitzt innen eine Bohrung, in die ursprünglich der damalige DEAC-Akku passte, später konnte man die Spitze vorne abschneiden, einen Speed 600 Motor mit Eisenring einstecken, fertig war der Elektrosegler.

Beim Bau wichtig: das Messingprofil der Steckung muss richtig fest in den Flügelhälften verklebt werden, sonst klappen die Flügel bei Belastung gerne nach oben...

Als Schwerpunktmass wurde in der alten Bauanleitung 100 mm angegeben.



Vorstellung der 2,4m Version in FMT 9/1973



Weblinks

Airfish Bauplan beim Vth Verlag

Diskussion bei RCN