Anzeige Anzeige
 

Grüner Heiner

Aus RC-Network Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 10: Zeile 10:
| HOEHENN = 395
| HOEHENN = 395
| MAXHOEHE=bis Luftraum E: 2500ft = 762
| MAXHOEHE=bis Luftraum E: 2500ft = 762
-
| MODELLGROESSEN =  1,5 bis 4,0 m
+
| MODELLGROESSEN =  0,5 bis 3,0 m
-
| MODELLTYPEN =  EPP/HLG/F3B/Kunstflug
+
| MODELLTYPEN =  EPP/R.E.S./DLG/HLG/F3J/F3B
| STADT =  70173  Stuttgart
| STADT =  70173  Stuttgart
| ORT = 70499  Weilimdorf
| ORT = 70499  Weilimdorf
Zeile 20: Zeile 20:
}}
}}
 +
- Text angepasst durch:  [mailto:ig_heiner_ev@web.de '''1. Vorstand IG Heiner e.V.'''] --[[Benutzer:Mroettgen|Mroettgen]] 21:16, 19. Apr. 2019 (CEST) -
 +
== Bedingungen/Besonderheiten ==
-
== Bitte beachten: Das Gelände ist vorläufig gesperrt !!! ==
+
Der Grüne Heiner befindet sich im Landschaftsschutzgebiet "Weilimdorf - West" und dient als Naherholungsgebiet für eine vielzahl an Erholungssuchenden.
 +
Der Modellsegelflugbetrieb am Grünen Heiner hat im Einklang mit dieser Nutzung statt zu finden und hat sich im Zweifelsfall unterzuordnen.
-
* [http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.flugverbot-fuer-modellflieger-in-stuttgart-weilimdorf-keine-starterlaubnis-mehr-am-gruenen-heiner.ddbf7b30-ca63-4094-b244-a83d2f9672dc.html Pressenotiz]
+
'''Die Start- und Landeflächen am Grünen Heiner werden ausschließlich vom Modellsegelflugverein IG Heiner e.V. betrieben. Gemäß dem Vertrag mit der Landeshauptstadt Stuttgart übt der Verein IG Heiner e.V. das Hausrecht gegenüber allen Steuerern am gesamten Grünen Heiner aus - nicht nur an den ausgewiesenen Start- und Landeflächen!'''
 +
'''Ein Flugbetrieb ist nur gestattet, wenn ein Flutleiter und sein Stellvertreter vom Verein IG Heiner e.V. anwesend sind. Ansonsten gilt ein Flugverbot! Ein Verstoß gegen das Flugverbot wird durch den Verein sowie durch die Behörden (Garten-, Friedhofs- und Forstamt, Bezirk Nord, Ordnungsamt, städtischen Vollzugsdienst, Polizei und privater Sicherheitsdienst) entsprechend geahndet (Ordnungswidrigkeit & Sperrliste)!'''
 +
 +
'''Der Flugleiter gibt eine Start- und Landefläche frei, führt das Flugbuch und erteilt die Erlaubnis für die Teilnahme am Modellflugbetrieb. Den Weisungen des Flugleiters ist Folge zu leisten.'''
 +
 +
 +
'''Folgende Bedingungen sind von Gastpiloten im Rahmen der Tagesmitgliedschaft zu erfüllen (auszugsweise Nennung aus den Ordnungsvorschriften):'''
 +
 +
- Modellflughaftpflichtversicherung mit gesetzlicher Deckungssumme außerhalb zugelassener Modellfluggelände in Deutschland gültig,
 +
 +
- gültiger Kenntnisnachweis,
 +
 +
- Namens- & Adressschild gewichtsunabhängig an jedem Modellflugzeug angebracht,
 +
 +
- Segelflugmodelle (ggf. mit el. Hilfsmotor) bis max. 5kg Abfluggewicht,
 +
 +
- keine Hubschrauber, Multicopter/Drohnen/FPV, Motormodelle, Speed- oder Pylonmodelle, kein DS-Fliegen zulässig,
 +
 +
- sichere 2,4GHz-Funktechnik (keine MHz-Funktechnik),
 +
 +
- funktionstüchtige Fernsteuerung und flugtüchtiges Flugmodell,
 +
 +
- Akzeptieren und Einhalten der Ordnungsvorschriften, des Haftungsausschlusses und Kenntnisnahme der Datenschutzerklärung,
 +
 +
- Entrichten der Gebühr für die Tagesmitgliedschaft.
 +
 +
 +
Am Parkplatz des Grünen Heiners sowie bei der Grillstelle ist jeweils eine Übersichtskarte montiert, auf welcher die Start- und Landestellen eingezeichnet sind.
 +
 +
Für weitere Informationen kann der Vorstand des Vereins IG Heiner e.V. unter der [mailto:ig_heiner_ev@web.de '''Email-Adresse'''] angeschrieben werden.
 +
 +
 +
Max. Flughöhe: Dies ist die Höhe über Grund, die hier ohne Flugverkehrskontrollfreigabe genutzt werden kann. Oberhalb dieser Höhe beginnt über diesem Hang der kontrollierte Luftraum E.
 +
Näheres dazu siehe hier: [http://www.rc-network.de/magazin/artikel_02/art_02-0001/art_02-0001-00.html#3'''Modellflug und Luftrecht.''']
== Hangbeschreibung ==
== Hangbeschreibung ==
Zeile 33: Zeile 69:
== Landebedingungen ==
== Landebedingungen ==
-
Am Windrad befindet sich eine topfebene Fläche mit kurzem Rasen, die aber nicht zum Landen genutzt werden darf, weil dort die Besucher des Aussichtspunktes herumlaufen. Die Landung findet im Bereich der Wiesen rund um die Kuppe statt. Es ist eine schräg geneigte, ungepflegte und etwas bucklige Wiese mit hohem Gras, das die Landung weich abfedert. Unterhalb dieser Wiese befindet sich ein hochgewachsener Buschring, den man inzwischen als Wald bezeichnen kann. Diesen Gefahrenbereich sollte man stets in ausreichender Höhe überfliegen, weil die Modellbergung hier äußerst schwierig ist! Bei durch Abwind erzwungenen Landungen sollte man daher nicht krampfhaft versuchen, oben am Berg zu landen, sonst hängt das Modell im dichten Buschwerk in bis zu 10 m Höhe. Im Zweifelsfall ist daher stets die sehr gute und sichere Außenlandemöglichkeit zu wählen.
+
Es darf nur an den ausgwiesenen und durch mobile Schilder kenntlich gemachten Wiesenflächen gelandet werden. Eine Landung im Zauneidechsenhabitat ist verboten. Die Landung findet im Bereich der Wiesen rund um die Kuppe statt. Es ist eine schräg geneigte, ungepflegte und etwas bucklige Wiese mit hohem Gras, das die Landung weich abfedert. Unterhalb dieser Wiese befindet sich ein hochgewachsener Waldring. Diesen Gefahrenbereich sollte man stets in ausreichender Höhe überfliegen, weil die Modellbergung hier äußerst schwierig ist! Bei durch Abwind erzwungenen Landungen sollte man daher nicht krampfhaft versuchen, oben am Berg zu landen, sonst hängt das Modell im dichten Baumwerk in bis zu 25 m Höhe. Im Zweifelsfall ist daher stets die sehr gute und sichere Außenlandemöglichkeit zu wählen.
== Außenlandemöglichkeiten ==
== Außenlandemöglichkeiten ==
Außenlandungen erfolgen auf den großflächigen Äckern im Norden und Osten des Hanges. Hier stören weder Bebauung noch Bäume. Je nach Standort und Windrichtung landet man 60-80 m unterhalb des Hanges in rund 200-300 m Entfernung. Auf die quer in SW-Richtung verlaufende Hochspannungsleitung ist ebenso zu achten, wie auf die Autobahn im Westen. Daher wird nicht in Richtung Süd bis West außengelandet, obwohl sich dort auch scheinbar geeignete Äcker befinden.
Außenlandungen erfolgen auf den großflächigen Äckern im Norden und Osten des Hanges. Hier stören weder Bebauung noch Bäume. Je nach Standort und Windrichtung landet man 60-80 m unterhalb des Hanges in rund 200-300 m Entfernung. Auf die quer in SW-Richtung verlaufende Hochspannungsleitung ist ebenso zu achten, wie auf die Autobahn im Westen. Daher wird nicht in Richtung Süd bis West außengelandet, obwohl sich dort auch scheinbar geeignete Äcker befinden.
-
 
-
== Bedingungen/Besonderheiten ==
 
-
Der Grüne Heiner ist ein für den Modellsegelflug bis 5 kg Fluggewicht genehmigtes Fluggelände. Auf halbem Weg zur Startstelle kommt man an einer Karte vorbei, auf der die Pilotenstandorte gekennzeichnet sind. Bitte unbedingt daran halten, um Kanaldoppelbelegungen zu verhindern! Unten am Parkplatz darf der Sender nicht eingeschaltet werden. Es gibt zu jeder Tageszeit, auch wochentags, Piloten, die fliegen.
 
-
 
-
Max. Flughöhe: Dies ist die Höhe über Grund, die hier ohne Flugverkehrskontrollfreigabe genutzt werden kann. Oberhalb dieser Höhe beginnt über diesem Hang der kontrollierte Luftraum E.
 
-
Näheres dazu siehe hier: [http://www.rc-network.de/magazin/artikel_02/art_02-0001/art_02-0001-00.html#3'''Modellflug und Luftrecht.''']
 
== Anfahrtsbeschreibung ==
== Anfahrtsbeschreibung ==
-
Der Grüne Heiner ist von der A-81, Abfahrt Stuttgart-Feuerbach (18) zu erreichen. Der Berg ist von der Autobahn aus sehr gut wegen seines Windrades zu erkennen. Nach der Abfahrt von der Autobahn der B-295 Richtung Gerlingen/Weilimdorf folgen. An der dritten Ampelkreuzung in die linke der beiden Linksabbiegerspuren einfädeln. Nach dem Abbiegen knapp 50 m weiter an der nächsten Ampel halblinks abbiegen, Richtung Münchingen. Geradeaus weiterfahren, man fährt nun direkt auf den grünen Heiner zu (siehe Foto). Wenn man fast daran vorbeigefahren ist, rechts abbiegen und auf dem großen Schotterparkplatz das Auto parken. Man geht dann zu Fuß an der Schranke vorbei den Hügel hinauf. Man kommt auf diesem asphaltiertem Weg an den drei Startstellen vorbei, diese sind auch in den Übersichtskarten am Rande des Weges eingezeichnet.
+
Der Grüne Heiner ist von der A-81, Abfahrt Stuttgart-Feuerbach (18) zu erreichen. Der Berg ist von der Autobahn aus sehr gut wegen seines Windrades zu erkennen. Nach der Abfahrt von der Autobahn der B-295 Richtung Gerlingen/Weilimdorf folgen. An der dritten Ampelkreuzung in die linke der beiden Linksabbiegerspuren einfädeln. Nach dem Abbiegen knapp 50 m weiter an der nächsten Ampel halblinks abbiegen, Richtung Münchingen. Geradeaus weiterfahren, man fährt nun direkt auf den grünen Heiner zu (siehe Foto). Wenn man fast daran vorbeigefahren ist, rechts abbiegen und auf dem großen Schotterparkplatz das Auto parken. Man geht dann zu Fuß an der ersten Hinweistafel mit Übersichtskarte und an der Schranke vorbei den Hügel hinauf. Man kommt auf diesem asphaltiertem Weg an den drei Startstellen vorbei, diese sind auch in den Übersichtskarten am Rande des Weges eingezeichnet.
== Hotels, Pensionen/Unterkünfte ==
== Hotels, Pensionen/Unterkünfte ==
-
 

Version vom 19. April 2019, 19:16 Uhr


Grüner Heiner
Grüner Heiner
Land/Bundesland/Region
Deutschland->Baden-Württemberg
Windrichtungen
Alle Richtungen
Höhenangaben
über Talgrund: 80 m
über NN: 395 m
Max. Flughöhe: bis Luftraum E: 2500ft = 762 m
Geeignete Modellgrößen
0,5 bis 3,0 m
Geeignete Modelltypen
EPP/R.E.S./DLG/HLG/F3J/F3B
Anfahrtsbeschreibung
nächste Stadt: 70173 Stuttgart
nächster Ort: 70499 Weilimdorf
GPS-Koordinaten
Länge 48°49'50.2" Nord
Breite 09°05'50.3" Ost
Google Maps
Grüner Heiner
Wetter
Wetter.de

Wetter.com

- Text angepasst durch: 1. Vorstand IG Heiner e.V. --Mroettgen 21:16, 19. Apr. 2019 (CEST) -

Bedingungen/Besonderheiten

Der Grüne Heiner befindet sich im Landschaftsschutzgebiet "Weilimdorf - West" und dient als Naherholungsgebiet für eine vielzahl an Erholungssuchenden. Der Modellsegelflugbetrieb am Grünen Heiner hat im Einklang mit dieser Nutzung statt zu finden und hat sich im Zweifelsfall unterzuordnen.


Die Start- und Landeflächen am Grünen Heiner werden ausschließlich vom Modellsegelflugverein IG Heiner e.V. betrieben. Gemäß dem Vertrag mit der Landeshauptstadt Stuttgart übt der Verein IG Heiner e.V. das Hausrecht gegenüber allen Steuerern am gesamten Grünen Heiner aus - nicht nur an den ausgewiesenen Start- und Landeflächen!


Ein Flugbetrieb ist nur gestattet, wenn ein Flutleiter und sein Stellvertreter vom Verein IG Heiner e.V. anwesend sind. Ansonsten gilt ein Flugverbot! Ein Verstoß gegen das Flugverbot wird durch den Verein sowie durch die Behörden (Garten-, Friedhofs- und Forstamt, Bezirk Nord, Ordnungsamt, städtischen Vollzugsdienst, Polizei und privater Sicherheitsdienst) entsprechend geahndet (Ordnungswidrigkeit & Sperrliste)!

Der Flugleiter gibt eine Start- und Landefläche frei, führt das Flugbuch und erteilt die Erlaubnis für die Teilnahme am Modellflugbetrieb. Den Weisungen des Flugleiters ist Folge zu leisten.


Folgende Bedingungen sind von Gastpiloten im Rahmen der Tagesmitgliedschaft zu erfüllen (auszugsweise Nennung aus den Ordnungsvorschriften):

- Modellflughaftpflichtversicherung mit gesetzlicher Deckungssumme außerhalb zugelassener Modellfluggelände in Deutschland gültig,

- gültiger Kenntnisnachweis,

- Namens- & Adressschild gewichtsunabhängig an jedem Modellflugzeug angebracht,

- Segelflugmodelle (ggf. mit el. Hilfsmotor) bis max. 5kg Abfluggewicht,

- keine Hubschrauber, Multicopter/Drohnen/FPV, Motormodelle, Speed- oder Pylonmodelle, kein DS-Fliegen zulässig,

- sichere 2,4GHz-Funktechnik (keine MHz-Funktechnik),

- funktionstüchtige Fernsteuerung und flugtüchtiges Flugmodell,

- Akzeptieren und Einhalten der Ordnungsvorschriften, des Haftungsausschlusses und Kenntnisnahme der Datenschutzerklärung,

- Entrichten der Gebühr für die Tagesmitgliedschaft.


Am Parkplatz des Grünen Heiners sowie bei der Grillstelle ist jeweils eine Übersichtskarte montiert, auf welcher die Start- und Landestellen eingezeichnet sind.

Für weitere Informationen kann der Vorstand des Vereins IG Heiner e.V. unter der Email-Adresse angeschrieben werden.


Max. Flughöhe: Dies ist die Höhe über Grund, die hier ohne Flugverkehrskontrollfreigabe genutzt werden kann. Oberhalb dieser Höhe beginnt über diesem Hang der kontrollierte Luftraum E. Näheres dazu siehe hier: Modellflug und Luftrecht.

Hangbeschreibung

Durch die sehr abwechslungsreiche Landschaft im Umland des Hanges sind Hang- und Thermikflug gleichermaßen möglich, es ist meist untrennbar miteinander verbunden. Reiner Hangflug ist genauso selten wie reiner Thermikflug, meist wechselt es sich innerhalb weniger Minuten ab. Wenn ein morgendlicher kühler Wind weht, kann man sich nur mit leichten Zweiachsmodellen in der Luft halten. Daher ergibt sich für normale Flugmodelle meist ein Startfenster von 11°°-17°° Uhr, für leichte Modelle 9°°-20°° Uhr. Die Thermik wird abends von einem schwachen, aber sehr gleichmäßigen Hangaufwind aus Richtung N-NW abgelöst.

Landebedingungen

Es darf nur an den ausgwiesenen und durch mobile Schilder kenntlich gemachten Wiesenflächen gelandet werden. Eine Landung im Zauneidechsenhabitat ist verboten. Die Landung findet im Bereich der Wiesen rund um die Kuppe statt. Es ist eine schräg geneigte, ungepflegte und etwas bucklige Wiese mit hohem Gras, das die Landung weich abfedert. Unterhalb dieser Wiese befindet sich ein hochgewachsener Waldring. Diesen Gefahrenbereich sollte man stets in ausreichender Höhe überfliegen, weil die Modellbergung hier äußerst schwierig ist! Bei durch Abwind erzwungenen Landungen sollte man daher nicht krampfhaft versuchen, oben am Berg zu landen, sonst hängt das Modell im dichten Baumwerk in bis zu 25 m Höhe. Im Zweifelsfall ist daher stets die sehr gute und sichere Außenlandemöglichkeit zu wählen.

Außenlandemöglichkeiten

Außenlandungen erfolgen auf den großflächigen Äckern im Norden und Osten des Hanges. Hier stören weder Bebauung noch Bäume. Je nach Standort und Windrichtung landet man 60-80 m unterhalb des Hanges in rund 200-300 m Entfernung. Auf die quer in SW-Richtung verlaufende Hochspannungsleitung ist ebenso zu achten, wie auf die Autobahn im Westen. Daher wird nicht in Richtung Süd bis West außengelandet, obwohl sich dort auch scheinbar geeignete Äcker befinden.

Anfahrtsbeschreibung

Der Grüne Heiner ist von der A-81, Abfahrt Stuttgart-Feuerbach (18) zu erreichen. Der Berg ist von der Autobahn aus sehr gut wegen seines Windrades zu erkennen. Nach der Abfahrt von der Autobahn der B-295 Richtung Gerlingen/Weilimdorf folgen. An der dritten Ampelkreuzung in die linke der beiden Linksabbiegerspuren einfädeln. Nach dem Abbiegen knapp 50 m weiter an der nächsten Ampel halblinks abbiegen, Richtung Münchingen. Geradeaus weiterfahren, man fährt nun direkt auf den grünen Heiner zu (siehe Foto). Wenn man fast daran vorbeigefahren ist, rechts abbiegen und auf dem großen Schotterparkplatz das Auto parken. Man geht dann zu Fuß an der ersten Hinweistafel mit Übersichtskarte und an der Schranke vorbei den Hügel hinauf. Man kommt auf diesem asphaltiertem Weg an den drei Startstellen vorbei, diese sind auch in den Übersichtskarten am Rande des Weges eingezeichnet.

Hotels, Pensionen/Unterkünfte

Allgemeine Empfehlungen

Tourismus Region

Die GEDEA Windkraft Grüner Heiner KG führtauf Anfrage Führungen für Gruppen (Vereine, Verbände, Schulklassen usw.) an der500kW Enercon E40 Anlage durch.