Anzeige 

Weatronic FAQ

Aus RC-Network Wiki

Wechseln zu:Navigation, Suche

Weatronic FAQ


Inhaltsverzeichnis

Dokumentation

Die offzielle Dokumenation (leider schon etwas veraltet) findet man auf der Homepage von Weatronic. Bedienungsanleitung


Wo finde ich die Anleitung für die Empfänger mit Kreisel bzw. die Beschreibung zu der Funktion Kreisel?


Wo finde ich die genannten Handbücher (z.B. Handbuch Spezial NavView, Handbuch Spezial Gyro, Handbuch Spezial Mischer)

Leider gibt es diese Dokumentationen noch nicht von Weatronic. Es gibt nur hier im Wiki ein Teil an Informationen zu diesen Themen, die von Usern zusammengestellt wurden.


Wo finde ich Handbücher zu neuen Funktionen (z.B. Summensignal, Multimodul, Slave-Funktion)

Leider gibt es hierzu noch keine offzielle Dokumenation. Es gibt nur hier im Wiki ein Teil an Informationen zu diesen Themen, die von Usern zusammengestellt wurden.


Sender / Sendemodul

Was ist bei einer Umrüstung einer xxMHz-Anlage zu beachten?

  • Das die Fernsteuerung unterstützt wird. Bei den meisten Anlagen (z.B. MC24 / MX24) wird einfach das HF-Modul ausgebaut, die Teleskop-Antenne (nicht den Sockel) entfernt. In den HF-Schacht wird das Wea-Modul gesteckt, auf den Antennen-Sockel der Adapter und auf den Adapter wird das TX-Modul gesteckt. Nun noch das TX-Modul mit dem Wea-Modul via Wea-Kabel verbinden und fertig ist der Umbau. Zeit: keine 15 Min.

Kann ich PCM als Modulation im Sender verwenden ?

  • Es wird empfohlen PPM zu verwenden, PCM wurde bei 35MHz benutzt um z.B. Failsafe mit PCM Empfängern zu verwenden, Failsafe wird jetzt aber direkt im 2,4GHz Empfänger eingestellt, so das PCM hierzu nicht mehr benötigt wird. Diese Einstellung der Modulation ist nur für die Kommunikation zwischen Sender und weatronic Sendemodul relevant.
  • Nachtrag: Ab der Firmware V2.50 wird die Modulation PCM1024 von Futaba nicht mehr unterstützt. Dafür werden neue Modulation zu Verfügung stehen.
  • Anleitung zur Modulationseinstellung (Hersteller Dokument)

Kann ich weiter meine Failsafe Einstellungen vom Sender verwenden ?

  • Nein, die Fail-Safe-Einstellungen des Senders werden ingnoriert. Die FS-Einstellungen werden über die Weatronic Programmierung (entweder über GigaControl oder per Jumpern) konfiguriert. Per Default ist Fails-Safe auf HOLD konfiguriert. Es gibt drei Varianten von Fail-Safe:
  • H - Hold (aktuelle Servoposition wird weiter gehalten).
  • F - Feste Position im Servomenue festzulegen oder mit Jumper einlernbar (alle ausser DR 12-22R Serie)
  • L - Learn (Speicherung über einen Schalter von den Servopositionen die Du mit den Fernsteuerung / Knüppel aktuell "hältst")

Kann ich meine Futaba FC28 weiterhin im PCM Modus betreiben ?

  • Es wird empfohlen PPM zu verwenden, das Futaba PCM1024 hat von Haus aus 8 Prop- + 2 Schaltkanäle, da jede Minute (genau 60s) kurzfristig keine Servodaten, sondern interne Daten übermittelt werden, kann dieses zu einem kurzen Zucken führen. Weatronic empfiehlt deshalb den PPM-Modus zu verwenden, dann stehen aber leider nur die 8 Propkanäle zur Verfügung.
  • Nachtrag: zukünftig wird PCM1024 von Futaba sowie SPCM JR/Graupner nicht mehr unterstützt werden.

Welche Modulation kann ich beim Graupner-Sender verwenden?

  • Grundsätzlich sind alle Graupner-Modulationsarten, bis auf APCM und das alte PCM, verwendbar und werden im Automatik-Modus des TX-Moduls auch richtig erkannt. Erfahrungsgemäß hat sich gezeigt, das die Einstellung "PPM24" am besten funktioniert. Ein Wechsel der Modulationsart kann dazuführen, das u.a. die Mittelstellung der Servos nicht mehr passt. Vorsicht!!! Es wurde auch davon berichtet, das abhängig der Modulationsart beim Quick-Binding z.B. Motor anlaufen kann! Dies erfolgt bei der Modulationsart "PPM24" nicht.
  • Bei der Verwendung von SPCM kann es einen immensen Nachteil geben. Aufgrund der SPCM-Spezifikation werden die ersten 8 Kanäle priorisiert übertragen und die weiteren dann ggfs. nur mit geringer Priorität. Das kann im Worst-Case dazuführen, das keine Signale für Kanal 8+ übertragen werden, oder mit extremen Verzögerungen die im Sekundenbereich liegen können.
  • Nachtrag: zukünftig wird PCM1024 von Futaba sowie SPCM JR/Graupner nicht mehr unterstützt werden.

Die digitale Spannungsanzeige meines Senders springt immer im 10tel Volt bereich - ist das normal ?

  • Das 2,4 GHz Band sendet nicht mehr konstant, sondern nur noch Impulsweise. Daher ergibt sich auch eine nicht mehr konstanten Stromverbrauch. Die Spannung schwankt je nach Stromverbrauch. Die ist aber kein Grund zur Besorgnis.

Sind die weatronic Sender-Sets (z.B. MX-24 weatronic) wie sie von Graupner geliefert werden identisch zu den Standard-Sendern?

  • Die Zusammenarbeit mit der Firma Graupner wurde beendet! Daher sind keine weatronic-Set von Graupner mehr lieferbar.

Das Sendemodul hat nur einen Spannungsbereich bis 10Volt - Der Senderakku hat aber über 10Volt

  • In den Adaptern für die jeweiligen Sender sind soweit nötig Spannungsregler/Spannungsreduzierungen verbaut, so dass die maximale Spannung von 10Volt nicht überschritten wird.

Empfänger

Bei meinem smart8 / clever6 sind einige Einstellungen (Fail-Safe und andere Einstellungen) über Gigacontrol nicht möglich bzw. werden nicht gespeichert?

  • Das Problem wurde durch das FW-Update (V2.35 - 11.11.2010) gebehoben. Die Funkübertragung ist davon nicht betroffen.

Wird der Rückkanal über beide Antennen des Empfängers gesendet?

  • Ja, im Rahmen der Weiterentwicklung wurde dies durch ein Firmware-Update geändert. Früher wurde der Rückkanal nur über Antenne 1 (bei der Micro-Serie von hinten gesehen die linke Antenne) gesendet. Ab der Firmwareversion 2.30 wird nun abwechselnd über beide Antennen zurückgesendet. Am Empfang hat sich nichts geändert, hier wird nach wie vor mit beiden Empfangsteilen gleichzeitig empfangen!

Kann ich meinen Empfänger an mehreren Sende-Modulen (ich habe 2 Sender) betreiben?

  • Grundsätzlich ja, aber bei jedem Wechsel des Sende-Moduls ist ein Binding - kein Quick-Bindung - durchzuführen. Ein Wechsel des Senders mit Quickbindung und gleichem Empfänger ist nicht möglich.

Kann ich den Empfänger auch ohne Gehäuse betreiben?

  • Grundsätzlich ja, einige Wea-Nutzer haben die Empfänger so im Einsatz, die Garantie erlischt damit aber.

Was ist der kleinste Empfänger? Womit kann ich meine Shockies oder Mini-Heli`s bestücken?

Kann ich meine analogen Servos zusammen mit neuen digitalen Servos betreiben, oder kann ich die die Impulsrate für verschiedene Servos unterschiedlich einstellen?

Ich kann die Spannung einzelner Servos über den Empfänger nicht regeln - was mach ich falsch?

  • Bei den kleineren Empfänger (micro8/10/12, smart8 und clever6) ist dies nicht möglich.
  • Bei den Dual Receivern der DR 12-22R Serie kann man alle 8 Spannungsregler jeweils zwischen 4,8V oder 6,0V einstellen. Zudem sind diese Servoausgänge kurzschlussfest.

Die Stecker-Steckplätze bei den Empfängern sind zu eng bemessen?

  • Die handelsüblichen schwarzen Stecker haben teilweise recht hohe Toleranzen, so dass es manchmal eng wird. Mit etwas Mühe, kann aber der Anschluss trotzdem erfolgen. Einige User verwenden BlueLine-Stecker - die passen perfekt und haben kaum / keine Toleranz.

Was ist der Unterschied zwischen dem clever6 und dem clever6 JST?

  • Der "clever6" hat Anschlüsse für die normalen UNI-Servostecker, der "clever6 JST" wird JST-Stecker haben, ist vorne kleiner und wird Schrumpfschlauch statt des normalen Plastikgehäuses haben.

Welche Speichergröße der microSD Kartengröße wird unterstützt?

  • 8 GB wird in jedem Fall unterstützt! Die microSD Karte sollte auf jeden Fall mit FAT32 formatiert werden. Es werden aber nur max. 2 GB große Logfiles unterstützt.

Kann ich mehr als einen Empänger gleichzeitig verwenden?

Bei einem Micro10 bzw. Micro12 funktionieren nur 9 Kanäle/Servoausgänge

  • Wurde zum Beispiel am Sender die Modulationsart PPM9 (PPM18 bei Graupner) eingestellt, so werden auch nur 9 Kanäle ausgegeben. Das weatronic System kann keine zusätzlichen Kanäle "erfinden", es werden nur die Informationen verarbeitet die der Sender anbietet. In solchen Fällen besser auf PPM12 (PPM24 bei Graupner) im Modellspeicher des Senders umschalten.

Ich bekomem die Fail-Safe-Einstellungen mittels Jumper nicht angelernt - was mach ich falsch?

  • Im GigaControl muss bei den Fail-Safe-Einstellungen zum anlernen mittels Jumper die Fail-Safe-FUnktion auf "F" = "Fail-Safe" eingestellt sein.

Betrieb

Kann ich komplexe Abläufe (z.B. Fahrwerk mit Fahrwerksklappen) auf einfache Art und Weise realisieren ?

Kann man den Jumper am RX-Modul (Empfänger - zum Binding bzw. zur FailSafe-Einstellung) im Betrieb am Empfänger lassen?

  • Es wird dringend empfohlen nach dem Binding den Jumper zu entfernen. Sollte der Jumper beim nächsten Einschalten gesteckt sein, geht der Empfänger in den LERNMODUS für Failsafe.

Bei meinem Clever6 wird mir keine Temperatur in den Telemetriedaten angezeigt, ist dieser defekt?

  • Nein, es liegt kein Defekt vor, beim Clever6 ist kein Temperatursensor integriert, um diesen möglichst klein und günstig zu halten.

Beschaffung, Einbau

Muss ich beim Wechsel auf Weatronic alle meine Modell neuprogrammieren?

  • Das ist nicht zwingend notwendig. Es gibt bei der Usergrupppe unterschiedliche Umsetzungen
    • alle Einstellungen werden im Sender gemacht (bis auf Fail-Safe - siehe [Weatronic Fail-Safe]) und somit können diese bei einem Wechsel auf Weatronic 1:1 übernommen werden.
    • alle Einstellungen werden im Empfänger (RX-Modul) gemacht. Hierbei wrd die gesamte Funktionalität (inkl. Mischer und Ablaufschaltungen) über die Software_GigaControl programmiert.
    • alle Basis-Einstellungen (z.B. Servo-Mittelstellung, Minimal-/Maximal-Ausschlag, usw.) werden im RX-Modul programmiert und alle restlichen Funktionen (z.B. Mischer) werden wie gewohnt im Sender programmiert. Hier besteht der Vorteil, dass am Platz Modelleinstellungen auch ohne Software_GigaControl gemacht werden können. Evtl. Trimmwerte können nachträglich dann über Software_GigaControl angepasst werden.

Ich habe gehört, das die weatronic Produkte nicht lieferbar sind bzw. lange Lieferzeiten haben ?

  • Die im weatronic Shop gelisteten Artikel haben eine Verfügbarkeitsanzeige. Die direkt bei weatronic bestellten und verfügbaren Artikel werden zeitnah versendet. Engpässe bei der Versorgung über einen Retailer können ggfs. (trotz Verfügbarkeit im weatronic Shop) nicht ausgeschlossen werden.

Wie kann ich den Anschluss für das GPS-Modul oder Link Vario verlängern?!

  • Verlängern kann man den Anschluss einfach über ein bzw. mehrere Servoverlängerungskabel. Testweise wurden schon Kabellängen mit 120cm ohne Probleme verwendet.

Kann ich auch an die RX-Module (micro8/10/12 sowie smart8 bzw. clever6) eine Doppelstromversogung anschließen?

  • Ja das ist möglich, einfach die Stromversorgung am Empfänger anschließen. Die kleinen Empfänger haben aber keine integrierte Akku-Weiche, an allen Servo und Akkuanschlüssen sind + und - durchverbunden.

Muss ich die Antennen-Enden besonders schützen?

  • Das kommt auf die Verlegung an ist aber nicht zwingend notwendig. Zur Sicherheit schützen die meisten User jedoch die Antenne-Enden - vor allem wenn diese an gefährdeten Bereichen (z.B. ständiges knicken beim Transport) liegen. Zum Schutz werden die Enden mittels einem Stück Bowdenzugrohr oder Silikonschlauch geschützen.

Die Antennenkabel sind zu kurz, damit ich sie richtig im Modell verlegen kann?

  • Bei den kleinen Empfängern (Clever, Smart, Micro) kann ggfs. auf Anfrage und gegen Bezahlung bei Wea eine entsprechende längere Antenne geordert werden. Hierzu ist jedoch Rücksprache mit dem Support vor der Einsendung notwendig. Bei den größeren Emfängern (DR 12-22R bzw. DR 12-30R) kann mittels Koaxial-Antennenkabel-Verlängerungen von weatronic gearbeitet werden - siehe auch [Thread mit Beschreibung und Bild]

Kann ich die Empfänger (wie gewohnt) vollständig in Schaumsstoff schützen?

  • Nein, aufgrund des höheren Stomverbrauches und des Rücksendekanals werden die Empfänger etwas wärmer wie ein 35 MHz-Empfänger. Daher wird empfohlen die 2,4 GHz-Empfänger nicht mehr einzupacken, sondern nur auf einer geschützen Oberfläche zu fixieren - Luftströmung und somit Kühlung sollte ermöglicht werden.

Braucht das Vario Link ein separate Stromversorgung?

  • Nein, die Stromversorgung erfolgt über den Empfänger.

Braucht das GPS ein separate Stromversorgung?

Wo bekomme ich eine passende TEK-Düse her?

  • Die TEK-Düsen samt dem Zubehör sind bei weatronic und bei WS-Tech erhältlich.


Update

Es ist ärgerlich das man beim Firmware-Update immer wieder den RX-Modul ausbauen muss!

  • Hierfür kann an den entsprechenden Anschluss (SCU) am RX-Modul ein Verlängerungskabel (Servoverlängerungskabel) anschließen, welches dann einfach für ein Update angeschlossen werden kann, ohne das das RX-Modul ausgebaut werden muss. Die Länge sollte 20cm nicht übersteigen.

Wie kann ich die microSD Karte von Wea auslesen?

  • Es handelt sich um eine Standard mircoSD Karte. Die Karte kann mit jedem handelsüblichen Kartenlesen bzw. microSD Adpater eingelesen werden. Ein Kopieren der Dateien über das USB-Anschluss des TX-Moduls ist nicht möglich (wird nicht als Speichermedium erkannt). Die Daten können dann mittels GigaControl und NavView angeschaut werden. Über den Anschluss des TX-Moduls können Live-Daten im GigaControl angeschaut werden.

Hab Probleme beim Update der Firmeware des Empfängers (RX-Modul)?

Muss die Firmware-Datei für das TX-Update auch nach dem Update auf der microSD Karte bleiben?

  • Nach erfolgreichem Update, kann die Datei auf der Karte bleiben. Es sollte nur beachtet werden dass bei einem weiteren Update auch nur eine Firmwaredatei vorhanden ist, sonst würde die "erste" Firmware verwendet werden.
  • Im Downloadbereich der Firmenhomepage ist eine Updateanleitung zu finden (2.4 Firmwareupdate.pdf)

Muss ich bei jeder neuen Version updaten?

  • Nein, die gemachten Änderungen sind immer in der Versionsliste beschrieben, oft sind es nur "kosmetische" Änderungen oder Verbesserungen. Es gab bisher keine wichtigen Updates die einen sofortigen Wechsel nötig gemacht hätten, da nie sicherheitsrelevante Themen betroffen waren.
  • Im Downloadbereich der Firmenhomepage ist eine Versionsliste mit den Updates beschrieben (2.4 Versionsliste.pdf)

Gibt es eine beim Firmware-Update eine Versionabhängigkeit?

  • Nein, es kann jede Version eingespielt werden. Es sind derzeit keine cummulativen Updates bei Weatronic im Einsatz. Es kann von jeder Version auf jede andere Version ohne Abhängigkeiten upgedated oder downgraded werden.
  • Es gibt bisher nur eine Einschränkung. Sendemodule mit "alter Firmware" < V2.30 funktionieren nicht mit Empfängern zusammen die eine Firmware V2.30 oder später haben. -> Daher bitte Sendemodule mit "alter Firmware" auf aktuellen Stand bringen.

Kann ich die weatronic Produkte updaten und wie?

  • Ja, alle weatronic Produkte haben alle einen Flash-Speicher. Dieser Flash-Speicher kann mehr als 100.000 mal neu beschrieben werden. Der Update-Prozess ist hier beschrieben Update weatronic Firmware 2.4 Dual FHSS


PC Software - GigaControl

Hab Probleme mit der USB-Anbindung bzw. mit dem USB-Treibern für den Anschluss des TX-Modules bzw. des Updatekabels!

  • Beim USB-Treiber ist darauf zu achten, das der Treiber richtig und funktionsfähig installiert ist. Die weatronic-Treiber für den Anschluss des TX-Modules sowie auch des Updatekabels sind im Installationsverzeichnis unter *\Weatronic\GigaControl\USB-Treiber (z.B. C:\Programme\Weatronic\GigaControl\USB-Treiber) vorhanden.
  • Anleitung USB Treiben Installation (Hersteller Dokument)

Auf welchen Betriebssystemen läuft die Software von weatronic?

  • Die Software ist nur unter Windows lauffähig. Ein direkter Betrieb auf Linux oder MAC OS ist nicht möglich. Entsprechende betroffenen User können über eine Virtualisierung des OS die Software von Wea auch unter Linux und MAC OS zum laufen bringen.

Welche Versionen von Windows werden unterstützt?

  • Windows XP (alle Versionen)
  • Windows Vista (alle Versionen)
  • Windows 7 (alle Versionen)
  • Für die graphische 3d-Anzeige in NavView wird DirectX 9 benötigt.

NavView

  • Ich hab im Log (NavView) zwischendurch keine Einträge bzw. "-"?
  • Das kann verschiedene Gründe haben. Grundsätzlich sollten jedoch davon immer nur einzelne Zeilen des Logfiles (also für eine Sekunde lang) betroffen sein
    • Der Abstand zwischen Sender und Empfänger ist zu gering. Es kann zu einer Übersteuerung kommen, dieses wird dann bei den RSSI-Werten sowie bei den Frames unter Umständen mit ein "-" dargestellt.
    • Größte Priörität liegt auf Senden und Empfangen. Die Log-Einträge werden mit einer geringeren Priorität verarbeitet. Sollte z.B. auf die microSD Karte ein Datensatz nicht schnell genug gespeichert werden, kann in NavView eine Zeile "-" dargestellt werden.
    • Nicht alle Empfänger liefern alle möglichen Daten. So werden zum Beispiel GPS-Daten nur dann geloggt wenn auch der "Sensor GPS" vorhanden ist, andernfalls wird in NavView ein "-" angezeigt. In solchen Fällen kann die Anzeige angepasst werden. Einfach in der Spaltenüberschrift mit der rechten Maustaste auswählen.
  • Was sagen die Statuswerte aus? Eine Übersicht der Werte ist hier zu finden -> http://wiki.rc-network.de/images/f/f4/2.4_Statuswerte_in_NavView.pdf Die Werte sind binär codiert. Das bedeutet ein Wert von 72 entspricht 8 + 64 (8: HF-Verbindung ist ok; und 64: Akkuspannung ist zu niedrig)

Fehler/Warnungen

Mein TX- und/oder RX-Modul blinkt - was sagen mir die unterschiedlichen weatronic Blink-Codes ?

Was passiert wenn ein Firmware-Update auf ein weatronic Produkt einen Fehler ausgibt oder abgebrochen wird?

  • Das Update kann einfach wiederholt werden. Bitte aufpassen das die notwendigen Voraussetzungen (z.B. Spannungslage Empfängerstromversorgung) eingehalten sind. Es ist ein Update sowie auch dein Downgrade möglich. Weitere Informationen findet man Update Weatronic Firmware 2.4 Dual FHSS hier.

Nach einem Update hat der Empfänger die gespeicherten Einstellungen verloren?

Wenn ich in GigaControl dem Empfänger ein Bild des Modelles zugeordnet habe, wird dieses dann in der Modelldatei gespeichert ?

  • Nein das Bild wird nicht in der Modelldatei gespeichert, sondern nur eine Zuordnung (Empfänger S/N - Link zum Bild). Wenn das Bild verschoben wird, startet GC mit einer Fehlermeldung, nach bestätigen dieser Meldung kann man normal weiter arbeiten und ggf. das Bild neu einbinden. Funktionen in GC werden durch diese Meldung nicht beeinflusst.

Wie bekomme ich das TX-Modul in den Bindung-Mode?

  • Zum Binding ist nach dem Einschalten des Senders am TX-Modul der Button 2 mind. 5 Sekunden leicht zu drücken. Hierbei muss nach dem Einschalten der Selbsttest (nach dem zweiten Erlöschen der gelben Test LED) abgewartet werden.

GPS Modul

Ich habe das GPS Modul angeschlossen, die LED leuchtet dauerhaft grün, es werden aber keine Daten in GigaControl aufgezeichnet ?

  • Ein GPS Signal kann oft nur im Freien empfangen werden, hier kann es aber beim ersten mal auch ein paar Minuten dauern, bis die Verbindung zu den Satelliten steht.
  • Dauerleuchten der LED bedeutet KEIN GPS Empfang.
  • Blinken der LED bedeutet GPS Empfang, nur dann werden Daten in GigaControl aufgezeichnet. Leider ist der Blinkcode am zugekauften GPS-Modul anders als bei den übrigen weatronic Geräten.

Summensignal

Die übertragenenen Servowege des Summenkanals zeigen im Empfangssystem (z.B. V-Stabi oder SIM) nicht den vollen Servo-Weg (100%) an? Es wird nur ein Servoweg ereicht der wesentlich geringer ist.

  • Verwenden Sie die FW-Version V2.57. In der Version wurde der übertragene Servowegs so angepasst, so dass ausreichend Servoweg über das Summensignal übertragen wird.
  • Mit der FW-Version V2.56 müssen die MIN/MAX-Werte in GigaControl für alle Kanäle inkl. dem Summenkanal auf 200% sowie im Sender der Servoweg auf MAX (meist 150%) gestellt werden.

Allgemeines

Weatronic hat kein Display um die Telemetriedaten abzulesen ... was bringt mir dann die Telemetrie?

  • Weatronic hat die Philosophie, das alle Telemetrie-Daten die Sprachausgabe ausgegeben werden (können). Es hat sich gezeigt, das dies die beste Möglichkeit ist und am wenigsten Ablenkung vom Modell bedeutet.


Die Lautstärke der Ton- und Sprachausgabe ist nicht einstellbar bzw. nicht individuell einstellbar?

  • Grundsätzlich kann die Lautstärke über Software_GigaControl eingestellt werden. Es hat sich gezeigt, das ein lautsträkenverstellbahrer Kopfhörer hier ideal ist. Dann kann die Lautstärke über Software_GigaControl auf 100% gestellt werden und über den Regler am Kopfhörer individuell an die Umgebung angepasst werden. U.a. hat sich das Modell "Sennheiser OMX 60 VC Street II" bewährt.
  • Bei benannten Kopfhörermodell in Verbindung mit Telemetrieansagen sollte man desweiteren die Alarmlautstärke auf 60% reduzieren, da ansonsten der Lautstärkenunterschied zwischen Alarmsignalisierung und Ansagen aus dem Vario oder GPS immens groß ist.


Ist die Senderstromaufnahme und Empfängerstromaufnahme höher oder niedriger als mit 35 MHz?

  • Grundsätzlich ist diese beim Senden etwas höher, jedoch wird dies vor allem beim Sendemodul wieder relativiert, da das Sendemodul nicht ständig sendet - daher ist der Stromverbrauch über Laufzeit meist niedriger. Beim Empfänger ist der Stromverbrauch grundsätzlich etwas höher, da der Empfänger über den Rückkanal nun auch sendet. Auch ist zu berücksichtigen, das sowohl im Sendemodul sowie auch im Empfänger doppelte Komponenten (Redundanzen) integriert ist und somit auch der Stromverbrauch nicht vergleichbar ist.

Hab bisher auf meine Email keine Antwort bekommen bzw. telefonisch hab ich keinen erreicht?

  • weatronic versucht auf alle Anfragen zeitnah zu reagieren. Abhängig der Auftragslage oder wenn gerade eine Messe ansteht, kann es zu Erreichbarkeitsproblemen kommen. Bisher hat sich aber gezeigt, das auf eine Nachfrage-Email recht schnell reagiert wird - aber am besten jedoch ist es (zu den Geschäftszeiten) anrufen - Kontaktdaten findet man hier Weatronic. Netter Kontakt der immer weiterhilft!
  • Bei technischen Fragen - > support@weatronic.com
  • Bei Fragen zur Lieferzeit oder Preisanfragen - > info@weatronic.com

Wie kann ich (im Wettbewerb) z.B. bei einer Aussenlandung mein B-Modell aktivieren?

  • B-Modell einschalten
  • Sender aus-/einschalten
  • Quick-Binding (Taste 2 kurz) drücken
  • Quick-Bindung wird mit dem "stärkeren" Empfänger durchgeführt (da das B-Modell wesentlich näher am TX-Modul ist, sollte das immer erfolgreich sein)
  • Funktionstest am B-Modell
  • A-Modell geht in Fail-Safe - Bitte Failsafe-Einstellungen vorher prüfen

Datenaufzeichnung

  • ACHTUNG: Die microSD-Karte nur im AUSGESCHALTETEN Zustand aus dem Sendemodul bzw. aus dem DR 12-22R entnehmen.
  • ACHTUNG: Die microSD-Karte vor dem Entnehmen aus dem Kartenleser von Windows abmelden!!!!!!
  • Im Sendemodul ist seitlich eine Öffnung für den Einschub einer microSD-Karte vorgesehen. Auf dieser microSD-Karte werden alle Daten mitgeschrieben. So werden die Daten die der Sender bereit stellt, Daten über die Funkverbindung wie auch vom Empfänger zurückgesendete Daten (auch Telemetriedaten) auf den Speicher geschrieben. Mit jedem Einschalten des Sendemoduls wird eine neue Log-Datei begonnen. Sollte zum Beispiel im Sender ein Wackelkontakt in der Stromversorgung sein, wird auch hier jeweils eine neue Log-Datei begonnen. Eine Begrenzung der Log-Datei ist nur durch die Kapazität der microSD Karte gegeben. Ebenso kann die Log-Datei max. 2GB gross sein. Eine Begrenzung in der Anzahl der Log-Dateien ist nicht gegeben. Im Sendemodul ist eine batteriegepufferte Echtzeituhr eingebaut, welche dafür sorgt dass die Log-Dateien das aktuelle Datum haben. Die interne Uhrzeit wird beim Verbinden mit dem PC automatisch auf die Uhrzeit des PC gestellt. Sollte weniger als 1MB auf der microSD-Karte frei sein, so wird keine neue Log-Datei begonnen. Es werden keine alten Log-Dateien gelöscht. Es sollte je nach Nutzungsgrad die microSD-Karte gesichtert werden. Danach die alten Log-Dateien von der microSD-Karte gelöscht werden.
  • Bei der DR 12-22R Serie ist ebenfalls ein Steckplatz für ein microSD-Karte zur lokalen Datenaufzeichnung vorgesehen. Die Aufzeichnungsrate ist zum Teil höher als die zum Sendemodul zurück gesendeten Daten. So wird zum Beispiel der Strom lokal jede ms (1000 x je Sekunde) aufgezeichnet, zurück gesendet und im Sendemodul gespeichert wird aber nur 20 x je Sekunde. Es ist keine Echtzeituhr im DR verbaut, es wird die Zeit des Sendemoduls verwendet.
  • Logdaten können im Tab "NavView" angesehen werden.
  • Export von Logdaten sind für Excel (csv) und GoogleEarth möglich.


Zur 2,4GHz Dual FHSS-System weatronic Startseite