Anzeige Anzeige
 

Orlice von Wanitschek 3m

Aus RC-Network Wiki

Wechseln zu:Navigation, Suche
Orlice von Wanitschek 3m
S66 Orlice
Modellart: Historischer
Segler
Daten
Spannweite: 3000/3400 mm
Länge: 1350 mm
Fluggewicht: 1700 g
Flächeninhalt: 48 / 63 dm²
Flächenprofil: E 392
Streckung: 18,75 / 18,3
Profil HLW: sym.
Flächenbelastung: 37,5 / 25 g/dm²
Aufbau
Fläche: Rippe oder Styro-Balsa
Rumpf: GFK
Bausatzart: Bausatz
RC-Funktionen
HR, SR, QR
Hersteller/Vertrieb
Hersteller: Wanitschek
Vertrieb: Rumpf bei Steinhardt
Im Handel: 1973
Preis: (DM 217.50) 109 €
Google-Suche

Die Orlice von Wanitschek ist ein klassischer Dreimeter-Segler der 1970er.

Das Modell besticht durch sein ungewöhnliches Äußeres und den leichten GFK-Rumpf. In der 3m-Ausführung kommen die Proportionen dem Original recht nahe.

Es gab wohl auch Ausführungen mit Rippenflächen die verschieden lang gebaut werden konnten - jedenfalls ist es in der Bauanleitung so beschrieben.

Vorliegendes Modell hat aber einen Balsa-Styro-Fertigflügel mit 3m Spannweite. Bowdenzugrohre führen bogenförmig von der Wurzelrippe zu den Querrudern. Auch das V-Leitwerk ist in Styro-Balsa gehalten.

V-Leitwerks- und Flächensteckungen müssen erst in den Rumpf eingeharzt werden, wofür das Rumpfende abnehmbar ist. Entsprechend der V-Form abgewinkelte Drähte liegen bei, was bedeutet dass die Steckungsdrähte am bzw. im Rumpf verbleiben.

Dem Baukasten liegt auch eine 3mm dicke Polystyrol-Platte bei, die im Verlauf der Haubenöffnung vorgebogen ist. Daraus wird dann der Haubenrahmen gefertigt.


Der vorliegende Rumpf ist rot eingefärbt und die beiliegende Haube war blau getönt und zudem beschädigt. Da die Firma Modellbau Steinhardt den Rumpf mittlerweile wieder anbietet, wurde dort eine farblose Haube geordert, welche erträglich gut passt.

Das liegt daran, dass die Orlice von Wanitschek später einen etwas dickeren und damit vorbildgetreueren Rumpf erhielt, welcher sich bei Steinhardt bestellen lässt. Beim Flügelprofil handelt es sich wahrscheinlich um ein E392. Wurzeltiefe 222mm -- außen 126mmm -- T/4 ungepfeilt.

Die Leitwerkshälften haben ein symmetrisches Profil von 10% Dicke. Länge einer Leitwerkshälfte 330mm -- Tiefe 155mm auf 95 mm -- Endleiste HLW ungepfeilt. Spannweite des Leitwerkes bei dem durch die Drähte vorgegebenen Öffnungswinkel 510mm.

Im Lieferprogramm von 78/79 wird sie folgendermaßen beschrieben

Nachbau eines an der Militärakademie Brünn, CSSR, entwickelten, einsitzigen Segelflugzeuges der 15-m-Klasse.

Bei der Konstruktion des Modells wurde besonderer Wert auf Leistung bei schwachen Aufwinden am Hang und in der Thermik gelegt. Trotzdem ist das Modell dank der guten Wirksamkeit des -V-Leitwerks sehr wendig und durch die große Bodenfreiheit des Flügels und Leitwerks sehr robust. Durch die Anlenkung des V-Leitwerks mit unserem Mixer, ist der Bau und Betrieb problemlos. Gesteuert wird über Höhen- und Seitenruder. Beim Einbau von Querrudern (im Plan eingezeichnet) ist auch Rückenflug möglich.
Durch die als Zubehör lieferbaren Styroporflügel (3000mm Spw) mit fertig ausgeschnittenen und verschliffenen Querrudern ergibt sich ein flotter Hangsegler, mit dem alle Kunstflugfiguren auszuführen sind.

Rippenfläche 3400mm Spannweite.


User-Kommentar

Gebraucht gekauft, Erstflug bei 3-4bft an einem Hang rausgeworfen. Unkritisches Verhalten, stabiler Flug, bei dem Wind wollte sie auch etwas laufen gelassen werden, bei ruhigerem kann sie auch langsamer geflogen werden. Wunderschöner Segler - einfach zu fliegen!



Der Bericht zur Wanitschek Orlice in der modell von 1973



Weblinks