Anzeige 

Monte Catria

Aus RC-Network Wiki

Wechseln zu:Navigation, Suche


Monte Catria
Blick auf den Monte Acuto mit dem SW-Hang im Vordergrund
Land/Bundesland/Region
Italien/Umbrien
Windrichtungen
SW und N
Höhenangaben
über Talgrund: 900 m
über NN: 1236 m
Geeignete Modellgrößen
1,5 bis 5m
Geeignete Modelltypen
EPP/HLG/F3B/F3J/Großsegler
Anfahrtsbeschreibung
nächste Stadt: 06024 Gubbio
nächster Ort: 61044 Cantiano
GPS-Koordinaten
Länge 43°29'28.9" Nord
Breite 12°39'31.6" Ost
Google Maps
Startstelle Monte Tenetra SW-Hang
Wetter
Umbria Meteo

Windfinder Monte Catria/Monte Acuto

Hangbeschreibung

Das Gebiet des Monte Monte Catria liegt genau genommen in den Marken, ist hier wegen der Grenzlage bei Umbrien eingeordnet. Unter "Monte Catria" wird ein ganzes Gebiet verstanden, das verschiedene Berge umfasst. Die üblichen Startplätze für Modellflug sind für SW Winda auf dem Monte Tenetra (1236m), der 4 km nordwestlich des Gipfels des Monte Catria (1701m) und 2 km nordwestlich des Monte Acuto (1668m) liegt. Der SW-Hang ist ein Bergkessel oberhalb der Ortschaft Cantiano, der trichterförmig nach SW ausgerichtet ist, d.h. man kann bei allen westlichen Windrichtungen fliegen. Er hat oben einen Durchmesser von 1500 m und eine Hanghöhe von 900 m. Die Thermik und der Hangaufwind werden durch die Bergform gesammelt und verstärkt, so dass man an der Hangkante immer die drei bis vierfache Windgeschwindigkeit als unten im Tal hat. Die Bedingungen und der Wind sind oft extrem stark. Der Nordhang liegt am Monte Morcia und ist eine 2 km lange etwa von W nach O verlaufende Bergkante, die bei nördlichen und östlichen Winden hervorragende Bedingungen hat. Der Hang trägt gut, auch wenn die Windgeschwindigkeiten niedrig sind. Im Gebiet des Monte Catrias gibt es noch viele weitere Wiesen und Stellen, wo geflogen werden kann.

Landebedingungen

SW-Hang: Am Rand des Kessels im Rücken des Hangs gibt es auf der Nordseite eine steinfreie ebene Wiese mit laminarer Strömung. Zum Landen mit dem Wind Richtung Wasserbehälter fliegen (nicht zu weit!) und dann gegen den Wind in der kleinen Senke landen. N-Hang: Landen entweder am Hang, quer zum Wind oder ggf. mit Rückenwind. Oder im Rücken des Hangs auf der anderen Straßenseite auf einer großen steinfreien Wiese. Dazu muss die Straße überqueren, eine Böschung hoch und einen Zaun durchqueren.

Außenlandemöglichkeiten

Am SW-Hang keine. (Man braucht aber auch keine.) Am N-Hang unten am Hang auf der Wiese. (Achtung nicht gut sichtbare Viehzäune!)

Bedingungen/Besonderheiten

Bei Südwest geht es an der beschriebenen Startstelle gigantisch. Also schweres Material einsetzen. Wenn man weiß wie, geht das Landen auch problemlos, ggf. Kollegen fragen. Die Startstellen sind Viehweide, die nicht mit Fahrzeugen betreten werden darf. Gatter unbedingt wieder schließen, falls sie zum Durchqueren geöffnet werden!

Anfahrtsbeschreibung

Variante 1 über Cagli: In Cagli zweigt man von der SS3 nach Osten ab und fährt zunächst 2,5 km Richtung Pergola, dann zweigt man rechts ab und folgt den braunen Hinweisschildern »M. Catria« und fährt zunächst auf einer asphaltierten, dann auf einer geschotterten Straße zur Startstelle, die im Nordwesten unterhalb des M. Acuto liegt und M. Tenetra (1240 m) heißt.

Variante 2 über Cantiano: Von Cantiano von der SS 3 südöstlich Richtung Chiaserna bzw. Sasso Ferrato abzweigen. In Chiaserna zweigt man links auf den Berg ab, gewinnt in Serpentinen auf einer asphaltierten Straße Höhe, fährt zwischen M. Acuto und M. Catria hindurch und um den M. Acuto herum und kommt an zwei Abzweigungen links haltend das letzte Stück auf einer Schotterstraße zur Startstelle. Zur Startstelle am SW-Hang geht man noch etwa 200 m leicht ansteigend. Die Startstelle am N-Hang ist gleich neben der Schotterstraße.

Variante 3 über Frontone: Von Frontone Richtung Cagli nach Buonconsiglio. Dort ist in der Mitte der Ortschaft ein Abzweig, der auf den Monte Catria führt. Die Straße ist streckenweise sehr eng und steil. Oben an der Abzweigung nach rechts abzweigen, nach etwa 2,5 km kommt man zum Parkplatz unterhalb der SW-Startstartstelle, 500 m weiter ist man am N-Hang.

Hotels, Pensionen/Unterkünfte

In Cantiano, Cagli, Gubbio, Sigillo (Monte Cucco) gibt es Pensionen und Hotels. Auf dem Monte Catria gibt es an der Bergstation der Seilbahn eine Hütte, die (nach Anmeldung) gutes Essen und Übernachtungsmöglichkeiten bietet: http://www.montecatria.com/rifugio-m-te-catria-cotaline1400/. In Frontone gibt es einen Campingplatz "il cinisco": http://ilcinisco.it/.

Allgemeine Empfehlungen

Nach dem Fliegen muss man etwas essen. Hervorragende Pizza gibt es im Ristorante/Pizzeria "Cactus" in Chiaserna. Vielleicht schon vor dem Hochfahren einen Platz reservieren. Am östlichen Abhang des Mt. Catria finden sich verschiedene Einsiedeleien, die z.T. heute noch bewohnt sind und einen Besuch lohnen (Eremo di Fonte Avellana, Abbazia di Sitria, beide 10. Jh). Das Gebiet des Monte Catria ist zum Wandern gut erschlossen. In der Ortschaft Frontone gibt es verschiedene Restaurants und Pizzerien, z.B. Pizzeria Abruzzese.

Tourismus Region

Der Umbrische Appenin mit seinen Bergen lohnt immer Wanderungen und Erkundungen. Als historische Orte ziehen Gubbio (mittelalterliche Stadt), Perugia (Ausgrabungen der etruskischen Stadt und kulturelles Zentrum), oder Cagli an. In Frasassi gibt es eine unbedingt sehenswerte Tropfsteinhöhle, im Ort Genga, gleich daneben ein sehenswertes Museum dazu.