Anzeige 

M-LINK - Multiplex 2,4GHz FHSS-System

Aus RC-Network Wiki

Wechseln zu:Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines zum 2,4GHz FHSS-System von Multiplex

M-LINK Logo

Multiplex setzt mit M-LINK (entwickelt am Multiplex Firmensitz in Bretten) auf das FHSS Verfahren (permanentes Frequenzsprung Verfahren). Das M-LINK Sytem nutzt die erlaubte Breite des 2,4 GHz Bandes voll aus. Es ist in 39 Kanäle mit 2 MHz Bandbreite unterteilt, auf denen es in einem definierten Rhythmus hin und her springt und Daten sendet oder empfängt. Das Sendemodul besitzt eine eindeutige Kennung; durch das Binden eines Empfängers an den Sender hört der Empfänger ab sofort nur noch auf die Datenpakete, die für ihn bestimmt sind. Das Senden vom Sender oder vom telemetriefähigen Empfänger erfolgt mit 100 mW. Näheres über die Funktionsweise von FHSS ist im Wikiartikel über "FHSS - Frequency Hopping Spread Spectrum" nachzulesen.

Die Firma Multiplex war Ende des Jahres 2009 mit dem M-Link 2,4 GHz Fernsteuersystem nicht die Erste auf dem neuen Markt der 2,4 GHZ Systeme. Doch von Anfang an war das System auf 16 Kanäle und Telemetrie ausgelegt. Fast alle 35 MHz Sender können mit verschiedenen Nachrüstmodulen auf 2,4 GHz umgestellt werden. Die Sender der RoyalPro Serie sind jetzt auch als vollintegrierte Sender mit 7, 9 oder 16 Kanälen erhältlich. Eine Neuheit aus dem Jahr 2011 sind die Umbausets auf M-LINK für Graupner/JR-Sender.

Die ersten Empfänger die ausgeliefert wurden, waren vom Typ "light". Der Zusatz "light" bezeichnet beim M-LINK Sytem die Empfänger, die keine Telemetriedaten zurück zum Fernsteuersender schicken können. Doch die Telemetriefähigen Empfänger ließen nicht lange auf sich warten. Stand heute ist vom Micro Empfänger mit 6 Kanälen bis zum 16 Kanal Pro Empfänger eine stattliche Anzahl von Empfängertypen erhältlich (siehe Empfängerübersicht).

technische Daten

Beschreibung Daten
Übertragung adaptives Frequenzsprungverfahren
Frequenzbereich in GHz2,401 bis 2,4835
Hopping - Frequenzen 39 (begrenzbar für Frankreich)
Hopping - Geschwindigkeit in ms
Sprungraster in MHz
Modulationsart
Ausgangsleistung in dBm (in mW) 20 (100)
Sensor Verbindung Multiplex Sensor Bus (MSB)



Details zum Verfahren von M-Link

M-Link ist das Übertragungsprotokoll zwischen dem Sendemodul in der MPX Fernsteuerung am Boden und dem Empfänger im Modellflugzeug.

Ein einmaliger Identifizierungscode wird vom Sendemodul beim Bindevorgang dem Empfänger mitgeteilt. Er hört fortan nur auf Signalpakete mit diesem ID-Code. Ab Firmware 3.49 der ProfiTX kann für 60 Speicherplätze eine eigene ID vergeben werden (SafeLink). Der Empfänger hört dann nur noch, wenn der korrekte Speicherplatz aktiviert ist.

M-Link teilt das 2,4 GHz Band in 39 Kanälen mit jeweils 2 MHz Breite auf. Über diese 39 Kanäle wird dann gesprungen. Per LBT (Listen Before Talk, hören bevor gesendet wird) wird nur gesendet, wenn der Kanal auch frei ist. Sind eine kritische Menge an Kanälen belegt, eignet sich Multiplex das ihm zustehende Frequenzspektrum an. Daher LBT wird deaktiviert und dafür am MU-Faktor geschraubt. Es kann also keine Situation entstehen, das sich M-Link plötzlich totschweigt, weil zuviele Kanäle belegt sind.

Ein Kanalwechsel wird nach jedem versendeten Datenframe durchgeführt. Abhängig von dem Parameter FastResponse ist ein Datenframe 21ms (OFF) oder 14ms (ON) lang. Daraus resultiert dann auch die Servotaktung von 21ms oder 14ms. In 1 Sekunde werden daher bei FastResponse ca. 70 (1000ms/14ms) Uplinkübertragungen durchgeführt und bei deaktivem FastResponse ca. 50 (1000ms/21ms) Uplinkübertragungen. FAST Response = "ON" führt daher zu einer schnelleren Downlinkübertragung.

Ein Datenframe selber besteht bei FastResponse ON aus 2 Datenbursts zu je 4ms, bei FastResponse OFF aus 3 Datenburst zu je 4ms. Daraus folgt bei FastResponse ON eine effektive Kanalbelegung von 8ms (2 * 4ms) und bei FastResponse OFF von 12ms (3 * 4ms).

Nach 4 Datenframes vom Sender zum Empfänger gibt es in jedem 5ten Datenframe einen ersten Datenburst (4ms) der vom Empfänger gesendet wird (der 2te und/oder 3te Burst wieder vom Sender). Dies ist der Telemetrierückkanal oder auch Downlink.

Daher enthält also jeder 5 Datenframe einen Burst von 4ms mit Telemetriedaten vom Empfänger.

Ein Telemetriedatenburst übermittelt in den 4ms jeweils 2 Sensorwerte. Wenn alle 16 Sensoradressen belegt sind, sind also nach 8 Telemetriedatenbursts jeder Sensorwert einmal am Sender angekommen.

Genau ein Sensorwert kann im Empfänger mit Priorität versendet werden. Üblicherweise wird das Vario als PRIO eingerichtet. Ein Sensorwert mit PRIO wird in jedem Telemetriedateburst mitgeschickt. Da pro Telemetriedatenburst nur 2 Sensorwerte übertragen werden, sind bei Nutzung der PRIO Funktion die Updaterate der üblichen Sensorwerte. Seit der Empfängerfirmware V1.26 werden ausgestellte Sensorwerte nicht auf dem Downlink übertragen, daher steigt die Updaterate der Sensorwerte je weniger Sensorwerte übertragen werden müssen.

Für einen schnellen Telemetrierückkanal ist folgendes zu tun:

  • Mit FastResponse = ON ist der Telemetrierückkanal entsprechend schneller.
  • Die Empfängerfirmware V1.26 nutzen (da hier Leerwerte nicht übertragen werden)
  • Und möglichst wenige Sensoradresse belegen

M-LINK FAQ

Details und Tipps zu einzelnen Komponenten und Funktionen

Fernsteuersender

HF-Module / Umrüstsets

Mit den HF-Modulen können ältere 35MHz oder 40MHz Sender auf Multiplex M-LINK umgerüstet werden.

Bezeichnung
HF-Modul
Sender
HFMx COCKPIT MM, COCKPIT SX, Combi 80 / sport / plus, Combi 90, Cockpit, Commander, Commander mc 2010 / 2015 / 2020, EUROPA SPRINT, EUROPA SPORT, EUROPA mc 1005 / 1010 / 1020, PiCOline, PROFI mc 3010 / 3030 / 4000, ROYAL mc, ROYALevo 7, 9, 12, ROYALpro 7, 9, 12
HFM3 PROFImc 3010, PROFImc 3030, PROFImc 4000
HFM4 ROYALevo und ROYALpro
HFMG1 Für Graupner Sender mc-18, mc-20, mc-24
HFMG2 Für Graupner Sender mc-19, mc-19s, mc-22, mc-22s
HFMG3 Für Graupner Sender mx-22, mx-22s, mx-24, mx-24s und HF-Modul kompatible JR-Sender
HFMG4 Für Graupner Sender MC-32 Hott

Empfänger

Bezeichnung Kanäle
PWM/Seriell
Abmessungen
[mm x mm x mm]
Gewicht [g] Telemetrie Vorverstärker Antennen update-
fähig
RX-4/9 FLEXX ID Empfänger 4/9 34x19,5x11 7 nein nein 1 nein
RX-4/16 FLEXX ID Empfänger 4/16 34x19,5x11 7 nein nein 1 nein
RX-5 light ID Empfänger 5 34x19,5x11 7 nein nein 1 nein
RX-5 light 5 34x19,5x11 7 nein nein 1 nein
RX-6 light (Micro) 6 30x14x8 3,3 /1,9 nein nein 1 nein
RX-6-DR light 6 38x28x11,5 10 nein nein 2 nein
RX-7-DR light 7 38x28x11,5 10 nein nein 2 nein
RX-9-DR light 9 49x34x11,5 19 nein ja 2 ja
RX-5 5 54x22,5x11,5 13 ja ja 1 ja
RX-7 7 54x22,5x11,5 13 ja ja 1 ja
RX-7 DR 7 49x34x11,5 19 ja ja 2 ja
RX-9 DR 9 49x34x11,5 19 ja ja 2 ja
RX-9-DR SRXL16 9 / 16 49x34x11,5 19 ja ja 2 ja
RX-7-DR compact 7 54x22x17 17 ja ja 2 ja
RX-9-DR compact 9 54x22x17 17 ja ja 2 ja
RX-12-DR compact 12 54x22x17 17 ja ja 2 ja
RX-9-DR pro 9 84x58x18 53 ja ja 2 ja
RX-12-DR pro 12 84x58x18 53 ja ja 2 ja
RX-16-DR pro 16 84x58x18 53 ja ja 2 ja
Wingstabi-RX-7-DR M-LINK 7 54x34x15 35 ja (ja?) 2 ja
Wingstabi-RX-9-DR M-LINK 9 54x34x15 35 ja (ja?) 2 ja
Kategorisierung
light kein Sensorbus (MSB), keine Telemtrie
DR Dual Receiver - zwei vollständig parallel arbeitende Empfangszweige
compact quadratischer Querschnitt
pro Stromversorgung über MPX (6-Pol) Buchse, Servostromversorgung bei Überlast einzeln abschaltbar, Servokabelklemme
ID Modellkennung wird an Sender zurückgegeben, um so den Modellspeicher automatisch zu wählen

Alle M-Link Empfänger arbeiten von 3,5V bis 9V

Sensoren

Sonstige

  • MULTIcont MSB EXPERT Regler für 20, 40, 60 oder 80 Ampere mit integrierten Sensoren für Drehzahl, Strom, Reglertemperatur, Spannung und Restladung.

Zubehör

  • Multiplex FlightRecorder - Wird am Sender oder Empfänger angeschlossen, und zeichnet die Telemetriedaten vom Multiplex Sensor Bus auf SD Karte auf. Der FlightRecorder kann mit angeschlossenen Sensoren auch eigenständig ohne Anschluss an das M-LINK System betrieben werden.
  • Multiplex Souffleur - Ist ein eigenständiger Telemetrieempfänger, welcher die Telemetriedaten als Sprache und in Tönen über einen Ohrhörer ausgibt.
  • Multiplex Telemetry Display - Für die Ausgabe von Telemetriedaten auf separatem Display. Die akustischen Rückmeldungen werden über einen Lautsprecher oder einen anschließbaren Ohrhörer ausgegeben.
  • Multiplex Multimate - Servotester und Programmiergerät für Empfänger, Regler, Sensoren ...
  • Multiplex Launcher - Software zum Updaten von Sendern, Empfängern, Reglern ...

Schaltungen & Selbstbau Datenkabel

Diskussionen in den RCN Foren

Ein Langer Thread mit viele Fragen und Antworten - Erste Erfahrungen / Praxistest Multiplex M-Link
Darstellung der M-Link Sensorwerte auf einem Android Gerät - M-Link goes Android

Literatur

Fachzeitschriftensartikel

Weblinks