Anzeige 
www.oracover.de

Libelle Competition II von Höllein

Aus RC-Network Wiki

Wechseln zu:Navigation, Suche
Libelle Competition II von Höllein
Höllein Libelle Competition II
Modellart: Segelflugmodell
Daten
Spannweite: 1510 mm
Länge: 940 mm
Fluggewicht: 370 g
Flächeninhalt: 21,3 dm²
Flächenprofil: S4083 mod.
Flächenbelastung: 18 g/dm²
Aufbau
Fläche: Rippenbauweise
verst.
Rumpf: Holz
Bausatzart: Baukasten
RC-Funktionen
HR/SR
Hersteller/Vertrieb
Hersteller: AFF-CNC
Vertrieb: Höllein
Google-Suche
Höllein schreibt zur Libelle Competition II:

Auch eine herausragende Ära geht einmal zu Ende. Und statt von vergangenen Zeiten zu schwärmen, haben wir uns entschlossen, Gutes durch Besseres zu ersetzen. Angelehnt an die Optik der legendären Libelle competition, ist eine völlige Neukonstruktion eines kleinen Leistungsseglers entstanden, der die ohnehin schwer zu überbietenden Flugleistungen der "alten" Competition nochmals spürbar übertrifft.

Die Anforderungen haben sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt. War die "alte" Competition noch ein bewährtes - und nicht selten auch erfolgreiches - Einstiegsmodell für den Wettbewerbseinsatz in der HLG - Szene, ist dieser Einsatzzweck wegen der geänderten Startart im F3K- Wettbewerb nicht mehr von Bedeutung. Umso mehr konnten wir uns nun der Optimierung der Alltagseigenschaften (längerer Rumpf), Haltbarkeit bei Extrembelastungen (CFK - Rohrholmflügel) und Crashfestigkeit (GFK - Naseneiste) widmen.

Das vom Callistic her bekannte Profile S4083 mod. lässt in Verbindung mit der kleineren Spannweite ungeahnte Dynamik in einem enorm großen nutzbaren Geschwindigkeitsbereich aufkommen. Der Flügel ist einteilig und durch den KOHLEFASER-HOLM festigkeitsmäßig vielen ähnlichen Konstruktionen deutlich überlegen und damit auch für härteren Flugstil ausgelegt. Die CNC-gefrästen Rippen werden einfach auf diesen aufgefädelt. Formschöne Wingtips sorgen für einen eleganten Flächenabschluss. Das Rumpfvorderteil ist doppelwandig (2x1,5mm Balsa) aufgebaut und dadurch sehr stabil.

Die Baukastenqualität entspricht der unseres Callistic. Ein besonderes Konstruktionsdetail wurde bei der Verbindung der V-Leitwerkshälften verwirklicht, wenn schon CNC-gefräste Bauteile, dann konsequent. So sind die Leitwerkshälften "saugend" miteinander verzahnt, so dass ohne Gewichtszuwachs eine große Klebefläche entsteht. Ein gefrästes Formteil gewährleistet außerdem den exakten Einstellwinkel des Leitwerks. Natürlich liegen unseren Bausätzen alle Anlenkungs- und Kleinteile in CNC-Qualität bei. Ein 1:1 Bauplan und eine deutsche Bauanleitung mit Ruderweg - Einstelltipps vervollständigen den Bausatz. Unsere Libelle Competition ist sehr einfach und gutmütig zu fliegen, eine kleine Empfangsanlage und ein Sender mit V-Mischer sollten aber vorhanden sein.


Weblinks