Anzeige Anzeige
  www.oracover.de

HoTT v. Graupner FAQ - Frequently asked Questions - Oft gestellte Fragen

Aus RC-Network Wiki

Wechseln zu:Navigation, Suche
Graupner HoTT Logo

Beim HoTT (HO pping T elemetry T ransmission) 2,4 GHz-System der Firma Graupner handelt es sich um ein System mit vielen Möglichkeiten. Dementsprechend wird es für den einen oder anderen Nutzer schnell unübersichtlich. Viele Fragen und Probleme lassen sich durch das Studium der jeweiligen ständig aktualisierten Anleitungen, die Graupner zum Download anbietet, klären und beheben. Um dem Einzelnen die Suche noch mehr zu erleichtern, hier Direktlinks zu den jeweiligen Systemgeräten:


Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Anleitungen

Anleitungen für Sender

Anleitungen für Sendemodule und Nachrüstmodule

Anleitungen für Empfänger

Anleitungen für updatebare Telemetriesensoren und sonstige HoTT-Geräte


Oft gestellte Fragen und Antworten darauf


Frage:Ich möchte auch gerne sukzessive von 35 (oder auch 27/40/41/72/433/2400) MHz auf HOTT bei meiner Fernsteuerung umsteigen. Dabei geht es mir in erster Linie darum, 2,4 Ghz zu nutzen. Welche Komponenten muss ich mir zulegen, ohne die Anlage einschicken zu müssen? Es wäre mir wichtig, dass ich 35 Mhz vorerst weiter verwenden kann ! Ist das möglich ??

Antwort: Ja, das ist möglich, kommt aber auf den jeweiligen Sender an. Bei mc-24, mc-22s und mc-19 ist der umschaltbare Betrieb von HoTT und 35 MHz mit den Umrüstsets in Eigenarbeit realisierbar. Für die mc-24 und sowie alle Sender mit dem Standard JR/Graupner-Modulschacht wird hierbei das HoTT HF-Modul M-G2 Best. Nr. 33302, für mc-19, mc-22s das HF-Modul M-G1 Best.Nr. 33300 benötigt. Zusätzlich benötigt man für Wechselbetrieb noch den HF-Umschalter Best.Nr. 33303, bei dem ohne Lötarbeiten die HF-Module angesteckt werden können. Die Anzeige des aktiven Moduls erfolgt per LED im Optionsschalter-Bereich. Beim Einsenden zu Graupner kann auch die Sendersoftware um die Anzeige der Telemetriedaten im Senderdisplay erweitert werden, wodurch die sonst für die Programmierung von Empfänger und Sensoren notwendige Smart-Box entfällt. Hier gibt es sehr z.Zt. günstige Umsteigerangebote. Bei HoTT-Umbauten (auf den Karton schreiben) beträgt die Bearbeitungsdauer 5-10 Tage.

Durch die etwas andere Hardware beim Sender mc-22 (ohne s) und durch die intern verlegte HF-Antenne bei den Handsendern mx-22/mx-24 sowie mx-12s, mx-16s (DX-7) können diese nicht einfach auf Wechselbetrieb 35 MHz/2,4 GHz umgebaut werden. Außer bei der mx-24 gibt es bei diesen Sendern nicht die Möglichkeit der Telemetriedatenanzeige im Display. Man benötigt die Smart-Box Best. Nr. 33700, um Telemetriedaten anzuzeigen oder Empfänger/Sensoren zu parametrieren. Zum reinen Fliegen mit HoTT wird diese aber nicht benötigt. Für die mc-22 (ohne s) wird zudem noch die Adapterplatte Best. Nr. 4818.1 zur Montage des M-G1 HF-Moduls benötigt.

Empfohlen wird noch die Anschaffung der zum Update notwendigen Kabel und Interfaces. Siehe hierzu HoTT Update

Gleichwohl Graupner den Wechselbetrieb nicht bei allen Sendern ab Werk oder als Set anbietet, kann natürlich prinzipiell jeder (also auch Sender anderer Fabrikate) Sender mit den angebotenen Modulen auf HoTT umgebaut werden. Jeder Sender, der ein gültiges PPM-Signal (z.B. über die Lehrer-Schülerbuchse) ausgibt, kann umgerüstet werden. Die mechanische Seite obliegt dann allerdings jedem selbst.


Frage: Gehen meine gespeicherten Modelle beim Software-Upgrade des Senders im Werk verloren?

Antwort: Nein, die gespeicherten Modelle bleiben erhalten.


Frage: Welche Sender können per Software-Upgrade bei Graupner die Telemetriedaten im Senderdisplay anzeigen?

Antwort: Für die Sender mc-19, mc-22s (Achtung! Nur die "s"-Version!), mc-24 (neues ROM) und mx-24 gibt es diese Möglichkeit.


Frage: Gibt es für die mit den HoTT-Sendemodulen und/oder Software-Upgrade nachrüstbaren Sender mc-19, mc-22 (nur Sendemodul), mc-22s, mc-24 (neues ROM), mx-22 (nur Sendemodul) und mx-24 sowie allen anderen Computersendern Sprachausgabe?

Antwort: Nein, Sprachausgabe bleibt den neuen HoTT-Sendern mx-12 HoTT (dort nachrüstbar), mx-16 HoTT, mx-20 HoTT und mc-32 HoTT vorbehalten. Alarmsignale wie Reichweitenalarm, voreingestellte Grenzwerte der Sensoren etc. können aber über die Kopfhörerbuchse der M-G1 und M-G2 Module ausgegeben werden.


Frage: Muss ich unbedingt updaten?

Antwort: Nein! Solange man keine neuen Funktionen nutzen möchte oder es eine sicherheitsrelevante Aktualisierung gibt (Abonnenten des "newsletters" werden hierüber per E-Mail benachrichtigt), muss man keine Aktualisierung machen! Wird allerdings eine Komponente für neue Funktionen (z.B. Auflösung Vario) auf eine neue Version gebracht, ist zumeist auch die Aktualisierung der übrigen Komponenten notwendig.

Ergänzung zu Obigem:

- Aktualisierungen der Modul- und Senderbetriebssoftware sollte man sinnvollerweise immer durchführen, da diese auch sehr einfach durchgeführt werden können und die Zugänglichkeit (sie sind eher selten tief unten in Rümpfe eingebaut) gegeben ist. - GR-16 Empfänger mit der Software V1.x und V2.x sollte man unbedingt aktualisieren, damit die Telemetrie vollständig funktioniert. - Bei Neukauf von Sensoren und Empfängern sollte man diese auf den neuesten Stand bringen. - Im Modell verbaute Elektronik muss man derzeit nicht aktualisieren, solange alle Funktionen der Telemetrie vorhanden sind. - GR-12 und GR-24 Empfänger können, müssen derzeit aber nicht aktualisiert werden. Die Telemetriefunktionen sind mit allen ausgelieferten Empfängern gegeben.


Frage: Welche Kabel brauche ich für das update der HoTT-Komponenten?

Antwort: Siehe hier: Anleitung für das HoTT Update hier im Wiki


Frage: Wie funktioniert das Update von Sendern, Sensoren und Empfängern?

Antwort: Siehe hier:


Frage: Das Update meiner mx-20 brach mitten drin ab; nun lässt sie sich nicht mehr einschalten, es erscheint nur noch ein Bluescreen - was ist zu tun?

Antwort: Man benötigt das Programm Hyperterminal sowie eine spezielle Firmware-Version. Bitte den Graupner-Service unter service@graupner.de kontaktieren!


Frage: Bei der Datenauswertung finde ich ab und zu einzelne Werte mit Empfangsqualität "0" und ohne Telemetriedaten - ist das bedenklich? Habe ich ein Reichweitenproblem?

Antwort: Nein, das betrifft nur die Datenaufzeichnung über den Rückkanal. Generell gilt: Solange kein Reichweitenalarm ertönt und das Modell weiterfliegt, ist alles in Ordnung.


Frage: Brauche ich unbedingt die Smart-Box?

Antwort: Nein. Zum reinen Fliegen wird die Smart-Box nicht benötigt. Die Sender der neuen Generation benötigen sie gar nicht mehr, da alle Funktionen der Smart-Box bereits im Sender vorhanden sind. Sie kann aber immer noch als zusätzliches Anzeigedisplay dienen.


Frage: Ich besitze eine mx-12 HoTT mit 6 Kanälen. kann ich die Empfänger mit mehr als 6 Kanälen überhaupt nutzen?

Antwort: Ja, problemlos. Die nicht direkt ansteuerbaren Kanäle 7-16 beim GR-32 Empfänger als Beispiel können über die internen Mischerfunktionen der Empfänger angesprochen und verwendet werden. So ist es auch möglich, mit nur 8 Steuerfunktionen ein Modell mit 6-Klappen-Flügel und 3 Flugphasen zu programmieren

Ergänzung zu Obigem:

- Realistisch und sinnvoll ist mit der mx-12 natürlich nur der Einsatz eines GR-16, damit man die Telemetrie nutzen kann und noch um bis zu 2 Kanäle per Mischer erweitern kann. Alles andere ist vermutlich etwas übertrieben. Nicht alles, was möglich ist, ist auch sinnvoll ;).


Frage: Kann ich 2 HoTT-Sensoren gleichzeitig an den HoTT-Empfängern anschließen?

Antwort: Ja, das geht! Man benötigt dazu ein handelsübliches V-Kabel. Zuerst muss aber jeder Sensor einzeln am Empfänger angeschlossen und parametriert werden, da der Sender oder die Smart-Box ansonsten nicht weiß, welcher Sensor angesprochen werden soll! Nach der erfolgten Parametrierung werden die Sensoren per V-Kabel an der Buchse "T" (wie Telemetrie) angeschlossen. Nun kann im Sender oder in der Smart-Box über die Auswahl im Telemetriemenü ( Receive, Receive+GPS, Receive+Vario, Receive+ Generel Electric usw.) zwischen den jeweiligen Sensoren hin- und hergeschaltet werden. ACHTUNG: Eine gleichzeitige Anzeige beider Sensordaten ist zum jetzigen Zeitpunkt NICHT möglich!


Frage: Sind alle HoTT-Empfänger telemetriefähig?

Antwort: Ja, ohne Zusatzsensoren werden Empfangsstärke, Signalqualität, Empfängerspannung und Empfängertemperatur übermittelt.


Frage: Kann ich mehrere HoTT-Empfänger parallel betreiben?

Antwort: Ja, es können nahezu beliebig viele Empfänger gleichzeitig angesteuert werden. Dazu noch können Empfängerausgänge beliebig auf verschiedene Empfänger aufgeteilt und zugewiesen werden, um z.B. die rechte und die linke Hälfte eines Großmodells von eigenen Empfängern versorgen zu lassen.


Frage: Wie viel Strom können die HoTT-Empfänger Dauer/Impuls vertragen? Sowohl die "alten" JR DS-20 mc als auch beispielsweise die großen Spektrum-Empfänger hatten voll belegt mit direkt angeschlossenen Digitalservos keine Schwierigkeiten.

Antwort: HoTT auch nicht. Es kann allerdings Sinn machen, bei sehr starken Servos die Stromversorgung doppelt auszuführen. Die Anschlüsse sind dementsprechend beschriftet. Pro Servo sind 5A Dauerstrom möglich.


Frage: Bietet HoTT eine Satellitenfunktion?? Können die kleineren Empfänger als Summenempfänger bzw. Satellit arbeiten?

Antwort: Jeder HoTT-Empfänger kann mit dem Summensignal als Satellit verwendet werden. Nötig ist ein Satellit bei richtigem Verlegen der Antennen jedoch in der Regel nicht.


Frage: Mein GR-12(s)-Empfänger zeigt trotz korrekt angeschlossenem Sensor keine Daten im Telemetriedisplay an - Warum?

Antwort: Bei den GR-12-Empfängern muss der Ausgang 5 (CH 5) erst im Empfänger-Menü "Curve" von "Servo" auf "Sensor" umgestellt werden. Ein Servo kann dann nicht mehr angesteuert werden.


Frage: Ich bekomme meinen GR-12-Empfänger einfach nichts ans Laufen, er lässt sich nicht binden, keinerlei Funktion.

Antwort: Der GR-12-Empfänger hat im Gegensatz zu fast allen anderen Empfängern eine andere Belegung für die drei Signale der Servokanäle. Hier müssen die Stecker mit dem Signal (meist orangefarbenes Kabel) nach unten eingesteckt werden, dann klappts auch mit dem Nachbarn..."


Frage: Ich bekomme meinen GR-12-Empfänger einfach nichts ans Laufen - beim Versuch zu binden sehe ich nur eine grüne LED, keine rote.

Antwort: Der GR-12 hat keine rote LED. Hier hat sich der Kopierteufel vom GR-16 eingeschlichen. Die *Onlineanleitung für GR-12s und GR-12 HoTT Best. Nr. 33305 und 33306 ist hier korrigiert."


Frage: Mein GR-16 Empfänger weigert sich mit einem Flash-Error, funktioniert aber ansonsten fehlerfrei - ist er defekt?

Antwort: Das betrifft nur die GR-16 Seriennummer ...BB06... Durch einen Produktionsfehler lassen sich diese Empfänger nicht aktualisieren ("updaten"), funktionieren aber sonst ganz normal. Diese Empfänger bitte zu Graupner einschicken, falls die Aktualisierung benötigt wird. Dieser Fehler wurde relativ schnell bemerkt und es sind von dieser Serie nicht viele Empfänger ausgeliefert worden.


Frage: Ich habe neue Empfänger bekommen und wollte über die Smartbox binden-->>Fehlanzeige, geht nicht! Die RX binden aber mit der Normalmethode innerhalb ein paar Sekunden, also mit Bindtaster auf der Platine und Set-Knopf am RX.

Antwort: Das ist meistens ein reines Zeitproblem, wenn man zu langsam ist, klappt die Bindung nicht. Man hat max. 3 Sekunden Zeit, wenn der Bindevorgang (s. Anleitungen) initiiert wurde. Bitte auch auf ausreichenden Abstand von Sender- und Empfängerantennen achten; bei zu geringer Entfernung (< 12 cm) übersteuern die Empfänger und es wird nichts mit dem Binden. Die Reihenfolge beim Binding spielt ebenfalls eine Rolle: Zuerst den SET-Knopf am Empfänger drücken, bis die LED grün/rot blinkt. Knopf loslassen und im Telemetriemodul Binding durchführen."


Frage: Ich versuche am GR-24-Empfänger das Summensignal abzugreifen, dies funktioniert aber nicht.

Antwort: Bei den GR-24 Empfängern liegt das Summensignal bislang auf dem Ausgang 8, nicht 12! Dies soll in einer zukünftigen Firmwareversion geändert werden und betrifft ebenso die Satellitenfunktion (SUMO / SUMI)."