Anzeige 
www.oracover.de

HoTT Update

Aus RC-Network Wiki

Wechseln zu:Navigation, Suche
Graupner HoTT Logo

Das HoTT (HO pping T elemetry T ransmission) 2,4 GHz-System der Firma Graupner lässt das Update nahezu aller beteiligten Komponenten vom heimischen PC aus zu. Hierzu werden verschiedene Komponenten benötigt:


Inhaltsverzeichnis

Update von Empfängern, Sendern mit Nachrüstmodulen, Sendemodulen, Smart-Box und Sensoren

HoTT Update-Kabel und Interface am HoTT GPS-Sensor
  • Adapterkabel USB-Schnittstelle HOTT JR Best.-Nr. 7168.6A Preis: 5,80 €
  • USB-Schnittstelle für Graupner/GM-GENIUS Best.-Nr. 7168.6 Preis: 23,40
  • 3-fach V-Kabel oder normales V-Kabel sowie ein Empfänger o.ä. Gerät mit Stiftleisten, über den der Strom verteilt werden kann.
  • Es gibt ein neues Update-Kabel mit der Bestellnummer 7168.S, bei dem die zusätzliche Stromversorgung entfällt und der Updatevorgang somit weiter vereinfacht wird; dies stand mir aber noch nicht zur Verfügung.
Alternatives USB-Interface von Hacker

Alternativ zur Graupner USB-Schnittstelle funktioniert so ziemlich jede USB-UART-Schnittstelle, wie sie z.B. von Hacker bezogen werden kann.

Generelles

Ein Update, manchmal auch fälschlich Upgrade genannt, ermöglicht dem Besitzer, ohne die jeweiligen Komponenten zum Hersteller schicken zu müssen, das Implementieren von neuen und/oder erweiterten Funktionen sowie die Fehlerbeseitigung, sog. Bugfixes, in Eigenregie. Das Graupner [HoTT]]-System betreffend wird noch angemerkt, dass diese Updates keinesfalls Voraussetzung für den sicheren Betrieb sind! Meist enthalten Updates erweiterte Funktionen wie z.B. 5 statt vorher 3 interner Mischer beim GR-24 12-Kanal [HoTT]-Empfänger, erweiterte Anzeigefunktionen bei der Smart-Box oder verfeinerte Auflösungen bei den Sensoren (Vario 0,1 m/s statt 0,5 m/s).

Wird jedoch ein neues Update auf einen Sensor eingespielt, der zusätzliche Einstellungen ermöglicht, so ist zumeist auch ein Update der Smart-Box oder des jeweiligen Sendemoduls notwendig. Beim Vario-Modul mit der Best.Nr. 33601 kam es bei Verwendung der neuen Graupner mx-20 HoTT mit einem älteren Variomodul durch zueinander nicht kompatibler Firmware-Versionen zu einem tiefen Brummen im Lautsprecher/Ohrhörer. Dies konnte alleine durch das Firmware-Update beseitigt werden.

Aktuelle Version auslesen

Wenn man einfach nur die bereits installierte Version abfragen will, lädt man bewusst eine Firmware für ein anderes Modul. Keine Bange, die Updateroutine erkennt diesen 'Fehler' und bricht ab. Vorher wird uns aber die aktuell installierte Version angezeigt:

2011-10-07 (20:17:06) >> [Message] : Start Command Checked. Start Command Send. 
2011-10-07 (20:17:06) >> [Message] : Found target device...
2011-10-07 (20:17:07) >> [Message] : Received Device Info (ID:0x0067, PI:0x03)
2011-10-07 (20:17:07) >> [Message] : MicroProcessor Found (ID:0x0067, PI:0x03)
2011-10-07 (20:17:07) >> [Message] : Target Version Info (P Code:14600, App Ver:3.10, Boot Ver:65.5) 
2011-10-07 (20:17:07) >> [Message] : File Info Read From Hex File (P Code:14600, APP Version : 3.10, Version Flag : 1)  
2011-10-07 (20:17:07) >> Target Version Info Read Success

Updatevorgang

Der Updatevorgang ist prinzipiell bei allen Geräten gleich und unterscheidet sich nur durch die Anschlussart. Die Sender der neuen Baureihe wie mx-12 HoTT, mx-16 HoTT, mx-20 HoTT und mc-32 können direkt per USB-Kabel upgedatet werden und benötigen kein zusätzliches Interface.

  1. Aktuelles Updatepaket von der Graupner-Webseite herunterladen Aktueller Link zur HoTT Software V4
  1. Datei mit z.B. WinZip, WinRar oder 7zip entpacken. Hierbei am besten die Datei mit dem aktuellen Downloaddatum versehen (z.B. HoTT_Software_29092011)
  1. Im Ordner HoTT Software -> Firmware Upgrader die Datei "Firmware_Upgrade_grStudio_Ver-X.xx.exe" starten
  1. Links das entsprechende Gerät (Transmitter/Sender, Device/Gerät, also Sensoren, HF-Module, Empfänger sowie Ladegeräte und Motorsteller auswählen
  1. Das USB-Interface am Computer anschließen. Achtung! Beim ersten Anschließen muss der im Unterordner HoTT Software -> USB Treiber enthaltene oder zum jeweiligen Interface (s.o.) gehörende Treiber installiert werden! Beim ersten Start des Programms den zum USB-Interface gehörenden COM Port suchen lassen bzw selbst anwählen.

→ Hinweis: Im zweiten möglichen Update-Programm "Firmware Update Utility" den zum USB-Interface gehörenden COM Port suchen lassen bzw selbst anwählen und vor allem den "Interface Type" auf die untere Auswahl "1.Signal 2.VCC 3.Gnd" setzen. Baudrate 19200.

  1. Mit Klick auf "File Browse" im Unterordner HoTT Software -> Official Version das zum jeweiligen Gerät gehörenden Update heraussuchen (Endung *.bin)
  1. Das upzudatende Gerät per V-Kabel oder direkt mit der Telemetriebuchse (mit "T" bezeichnet) oder am Sensorkabel am jeweiligen Interface anschließen (siehe Bilder oben), aber noch keine Verbindung mit dem Akku oder der Stromversorgung herstellen! Am besten eignet sich hierfür ein handeslübliches Schalterkabel
  1. Linksklick auf "Download Start" und den laufenden Balken abwarten (Meldung "Waiting for Hardware Reset"), dann erst die Stromversorgung einschalten.

→ Hinweis: Die Sender mx-12 (Best.Nr. 4754) und mx-16 (Best.Nr. 4755) in der alten Version, Sendemodule, Sender mit Nachrüstmodulen (mc-19, mc-22s, mc-24, mx-24) und Empfänger MÜSSEN mit gedrückter Bindetaste eingeschaltet werden!

Das Gerät wird erkannt und das Firmware-Update läuft automatisch weiter. Achtung! Während des Updates sämtliche Fremdprogramme und Hintergrundprozesse beenden, ansonsten kann es zu Abbrüchen beim Update und somit Fehlfunktionen oder Ausfällen kommen!

Wichtige Hinweise

Nach dem Ende des Updates müssen Empfänger, mx-12 (Best.Nr. 4754) und mx-16 (Best.Nr. 4755) in der alten Version, Sender mit Nachrüstmodulen und Sendemodule mit gedrückter Bindetaste eingeschaltet und somit initialisiert werden, ansonsten kann es zu Fehlfunktionen kommen!


Warn- und Fehlermeldungen

Es gibt einige Fehlermeldungen. Die häufigste dürfte "Target Device ID not found" lauten. Hierbei wurde entweder das Gerät nicht innerhalb der Laufzeit des blauen Balkens eingeschaltet/initialisiert, oder aber das falsche Update wurde ausgewählt. Allgemein bei Fehlermeldungen genau kontrollieren, dass das richtige Update für das jeweilige Gerät ausgewählt wurde. Die Dateien sind mit der jeweiligen Bestellnummer gekennzeichnet. Bei den Modulen Electric-Air, General-Air, General-Motor besteht aufgrund des ähnlichen Namens durchaus Verwechslungsgefahr.

Eine weitere mögliche Fehlermeldung ist die, dass die ausgewählte Firmware älter ist als die auf dem Gerät vorhandene. Dies geschieht bei der versehentlichen Auswahl einer alten Datei oder auch beim Versuch, neuerworbene Geräte mit einer älteren Firmwareversion upzudaten. Gewünscht ist dieser Effekt beim sog. "downgraden" einer Firmwareversion auf eine ältere, um z.B. Probleme mit einer neuen Version zu umgehen (als Beispiel sei hier das Downgrade bei einigen Multiplex-Sendern der Royal-Serie genannt, um weiterhin Fremdmodule benutzen zu können).

Zum Update gibt es von Graupner auf deren YouTube-Kanal eine Anleitung in bewegten Bildern:

Graupner HoTT Update Teil 1 - Film bei Youtube

Graupner HoTT Update Teil 2 - Film bei Youtube

Ergänzende Hinweise

Neben dem Original-Interface funktionieren auch diese Interfaces für das Update:

  • Hacker USB-Interface für Regler der X-Pro Serie
  • MPX-Empfänger- bzw. Sensorinterface # 8 5149
  • Simprop-USB-Interface # 012 412
  • DYMOND EXPERT USB Interface #03121626

Damit funktioniert das Firmware-Update ebenfalls. Allerdings muss man sich - für Empfänger, Sendermodule und SmartBox - dazu ein Verbindungs-Kabel herstellen, das beiderseits eine Graupner/JR-Buchse hat (also die Stecker, die ja eigentlich Buchsen sind :-)), wobei die mittlere Litze (rot) nicht angeschlossen werden darf.


(bitte ergänzen)


- Es gibt ein neues Update-Kabel mit der Bestellnummer 7168.S, bei dem die zusätzliche Stromversorgung entfällt und der Updatevorgang somit weiter vereinfacht wird.