Anzeige 

Halde der Zeche Prosper Haniel

Aus RC-Network Wiki

Wechseln zu:Navigation, Suche


Halde der Zeche Prosper Haniel
Halde der Zeche Prosper Haniel
Land/Bundesland/Region
Deutschland->Nordrhein-Westfalen
Windrichtungen
NW, N, O, S/O, S, S/W, W
Höhenangaben
über Talgrund: 80 - 95 m
über NN: 155 m
Max. Flughöhe: bis Luftraum E: 1000ft = 304,8 m
Geeignete Modellgrößen
1,5 bis 3,5 m
Geeignete Modelltypen
EPP/HLG/F3B
Anfahrtsbeschreibung
nächste Stadt: 46145 Oberhausen, Stadtgrenze Bottrop
nächster Ort: 46145 Oberhausen Königshardt
GPS-Koordinaten
Länge 51°33'60" Nord
Breite 06°52'30" Ost
Google Maps
Halde der Zeche Prosper Haniel
Wetter
Wetter.de

Wetter.com

Hangbeschreibung

Die beste Windrichtung an der Halde der Zeche Prosper Haniel ist NW. Auf dieser Seite der Halde kann man an einer mit niedrigen Sträuchern bedeckten und relativ langen Kante fliegen. Eingesetzt werden bei dieser Windrichtung Modelle bis ca. 4 m, man hat aber auch schon 5 m Modelle gesehen.
Bei S0-Wind gibt es die Möglichkeit an der schräg gegenüber gelegenen, kleinen, etwas rund gebogenen Kante zu fliegen. Die Hangkante selbst besteht aus einem Gemisch von Gras und Erde und ist somit auch in unmittelbarer Kantennähe frei von Verwirbelungen. Eingesetzt werden hier Modelle bis ca. 3,5 m.
Für die SW- und SO-Kante befindet sich eine gemeinsamme Landewiese in der Mitte der Halde. Sie besteht aus hohem Gras, ist aber teils mit vielen Steinen durchsetzt. Im Sommer sind dort auch viele Drachenflieger, mit denen die Landung von großen Modellen ggf. abgesprochen werden muss. Bei entsprechender Wetterlage kann an beiden Hangkanten mit Thermik gerechnet werden.
Geflogen werden kann an allen Hangkanten ab ca. 3 Beaufort (Videotexttafel 179 des WDR, Messstation Bottrop).

Landebedingungen

Für die Windrichtungen SW und SO existiert eine gemeinsamme Landewiese in der Mitte der Halde. Diese besteht i.d.R. aus hohem Gras, ist aber teilweise mit Steinen übersät. Bei günstigen Windbedingungen sind dort auch viele Drachenflieger anzutreffen. Für die Windrichtung Nord existiert ein relativ großes Geröllfeld, welches mit entsprechend stabilen Modellen (EPP) gut für die Landung genutzt werden kann.

Außenlandemöglichkeiten

Es sind je nach Windrichtung mehrere kleine Wege unter der Hangkante vorhanden, das Landen ist dort aber nur mit Modellen größer 3,5m und entsprechendem fliegerischem Geschick möglich. Für die Windrichtung Nord existiert ein relativ großes Plateau ca. 30 m unter der Startstelle, der Boden besteht dort allerdings nur aus einem Geröll und ist daher nur für stabile Modelle geeignet.

Bedingungen/Besonderheiten

Jährlich am Karfreitag wird auf der Halde eine große Messfeier von mehreren katholischen und evangelischen Kirchengemeinden des Ruhrgebiets gehalten (ca. 5000 Besucher). Man sollte daher nicht am Karfreitag sowie am Tag davor und danach auf der Halde fliegen.

Max. Flughöhe: Dies ist die Höhe über Grund, die hier ohne Flugverkehrskontrollfreigabe genutzt werden kann. Oberhalb dieser Höhe beginnt über diesem Hang der kontrollierte Luftraum E. Näheres dazu siehe hier: Modellflug und Luftrecht.

Anfahrtsbeschreibung

Autobahn A2 Ausfahrt Oberhausen- Königshardt, an der Ausfahrt links (Fernewaldstr.), dann die 1. Straße links (Kleekampstr.), danach 2. Straße links (Birkhahnstr.) und direkt wieder rechts. Ein Parkplatz befindet sich am Ende der Straße. Von hier aus besteigt man die Halde per Fuß nach dem ausgeschildertem Kreuzweg.

Hotels, Pensionen/Unterkünfte

Allgemeine Empfehlungen

Tourismus Region

360° Panoramabild
Osthang von unten
ID77 3.jpg
ID77 2.jpg
ID77 1.jpg