Anzeige 

E1 von Multiplex

Aus RC-Network Wiki

Wechseln zu:Navigation, Suche
E1 von Multiplex
MPX E1
Modellart: Historisches (Elektro-)
Segelflugmodell
Antriebsart: Elektrisch
Daten
Spannweite: 2200 mm
Länge: 1130 mm
Fluggewicht: 1400 - 1500 g
Flächeninhalt: 41,5 dm²
Flächenprofil: E 387
Profil HLW: Tragendes Profil
Flächenbelastung: ca. 36 g/dm²
Aufbau
Fläche: Holz
Rumpf: Holz
Bausatzart: Baukasten
RC-Funktionen
HR SR
opt. Motor 2-stufiger mech. Schalter
Hersteller/Vertrieb
Hersteller: Multiplex
Vertrieb: nicht mehr
Im Handel: 1973
Google-Suche

Bei der E1 von Multiplex handelt es sich um einen frühen Elektrosegler mit zwei stark (10:1) untersetzten Kleinstmotoren, die halb versenkt auf der Unterseite des Flügels im Endleistenbereich angebracht waren. Extreme Leichtbauweise, die dazu führte, dass das Modell als Elektrosegler nur bedingt einsatztauglich (konkret: Flatterneigung der Tragflächen, geringe Bruchfestigkeit des Rumpfes durch hohes Zellengewicht) war. Das Modell wog voll ausgerüstet mit Motoren und NiCd-Akku bis zu 1500gr. Als Seglerausführung mit einem Gewicht von ca. 800 g hatte es dann sehr gute Thermikeigenschaften.

Daten: Motor(en) EFT 1: Gewicht 92 g, 3mm Abtriebswelle, Drehzahl 20000 U/Min, Reduktion durch 10:1 Getriebe, Stromaufnahme ca. 6 A bei 8,4 V, Eingangsleistung dementsprechend max. 50 Watt, Standschub 2,05 N (Quelle für die Messungen: Erich Rabe, Elektroflugmodelle, 1. Aufl. München 1977, S. 50). Der Entwickler Helmut Schenk sprach in seiner Anleitung von realistischeren Spannungswerten 7V zu Beginn des Flugs, sinkend auf 6V gegen Ende der Ladung. Die Stromaufnahme bei neuem Motor läge bei 6.5 bis 7A und würde nach etwa einer halben bis ganzen Stunde Motorlaufzeit um ein halbes Ampere sinken (Einlaufen der Kommutatoren). Ebenso die Leistungfähigkeit der NiCd-Sinterzellenakkus durch aktuelle und intensive Benutzung steigen.

Durchmesser KLS: 30 cm (gab es in durchsichtiger und schwarzer Ausführung).

Verwendeter Akku: NiCd von Varta oder SAFT, 8,4V Sub-C

Laufzeit der Motoren: knapp 5 min pro Akkuladung, Flugzeiten ca 20 - 30 Min ohne Thermikeinfluss

Variante: E2 mit nur einem EFT 1, Fernwelle/Heckantrieb (allerdings keine Serienfertigung, nur zwei Prototypen)
Nachfolger der E1 war der Scirocco, gleiche Motorisierung wie E1.


Modelle ähnlich E1 von MPX (historisch)
Bild Name Spannweite mm
Robbe S30 Edelweiss.JPG Edelweiss von Robbe 2300
Aero Fly2.jpg Aerofly von Aero-naut 2600
Graupner Hi Fly Katalogbild.jpg Hi-Fly von Graupner 2300
Carrera Primus.jpg Primus von Carrera 2600
Mosquito elektro.JPG Mosquito von Graupner 2500



FMT Vorstellung 12/1974



Weblinks